Bensheim

Stadtverwaltung 46 500 Euro aus Wiesbaden – unter anderem für das Ausweisterminal

Geld für Digitalisierungsprojekte

Archivartikel

Bensheim.Für mehrere Digitalisierungsprojekte erhält die Stadt Bensheim eine Förderung des Landes Hessen in Höhe von 46 500 Euro. Ein Teil der Förderung fließe in die Anschaffung des kürzlich in Betrieb genommenen Ausweisterminals am Bürgerbüro, an dem die Bürger jederzeit ihre Ausweispapiere abholen können, informiert die Stadt Bensheim in einer Pressemitteilung.

„Die Verwaltung in Deutschland muss auf allen Ebenen digitaler werden, daher forcieren auch wir unsere Digitalisierungsprojekte. Allerdings sind wir bei vielen Prozessen von Landes- und Bundesprogrammen abhängig, umso wichtiger ist es, dass alle Behörden an einem Strang ziehen“, sagt Bürgermeister Rolf Richter, der aber betont: „Da, wo es für uns als Kommune möglich ist, wollen wir unbedingt die nächsten Schritte hin zur digitalen Verwaltung gehen, ohne aber dabei den persönlichen Kontakt zu Bürgern zu verlieren.“

Die Stadt Bensheim befindet sich derzeit auch in anderen Bereichen im Aufbau digitaler Prozesse, so ist zum Beispiel die Einführung eines neuen Dokumentenmanagement-Systems (DMS) sowie der E-Rechnung geplant.

Organisatorisch arbeitet in der Verwaltung eine Projektgruppe an der Thematik, darüber hinaus ist eine interkommunale Zusammenarbeit geplant. Gemeinsam will man zum Beispiel mit der Stadt Viernheim und dem Kreis Bergstraße die nächsten Schritte hin zur digitalen Verwaltung gehen, so soll der gesamte öffentliche Baubereich weiter digitalisiert werden.

Zudem soll die Bereitstellung digitaler Verwaltungsleistungen für die Bürger intensiv vorangetrieben werden, heißt es weiter. Beim Standesamt kommt bereits das Portal civento – die Digitalisierungsplattform für alle Verwaltungsprozesse – zum Einsatz, mit dem zum Beispiel die Ausstellung von Urkunden digital abläuft. Auch dieser Bereich soll weiter ausgebaut werden.

Mängelmelder und Fundbüro

Beim Gewerbeamt können Ab-, An- und Ummeldungen online vorgenommen werden. Das digitale Fundbüro steht ebenso zur Verfügung, außerdem ist in Bensheim bereits ein digitaler Mängelmelder im Einsatz.

In verschiedenen Fachverfahren seien Prozessoptimierungen und digitale Schnittstellen in vielen weiteren Bereichen geplant, so soll der Zugang auf Dienstleistungen der Verwaltung insgesamt deutlich flexibler und rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche abgerufen werden, teilt die Stadtverwaltung abschließend mit. ps

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel