Bensheim

Dokumentation

Geschichte der Firma Sanner

Archivartikel

Auerbach.Als Friedrich Sanner am 4. April 1893 seine „Korkschneiderei“ in der Auerbacher Bachgasse 94 als Gewerbebetrieb anmeldete, konnte niemand ahnen, dass dies der erste Schritt zur Entwicklung eines heute weltweit operierenden Unternehmens sein würde. Bemerkenswert ist, dass Sanner bereits im Gründungsjahr eine breite Produktpalette anbot. Er empfahl sich damals in einer Anzeige im Bergsträßer Anzeigeblatt „zum Bezuge sämtlicher Sorten Korken sowie Korksohlen, Hutfutter, Ventilatoren, Insektenplatten und Zierkorkholz zu den billigsten Preisen“.

Die „Seele vom Geschäft“

Eine wichtige Rolle spielte in den Anfangsjahren Johanna Sanner, geb. Weigold, die „Seele vom Geschäft“, wie ihr Enkel und späterer Firmenchef Rolf Sanner sagte. Ihre Geschichte und die weitere Firmen-Entwicklung hat die Geschichtswerkstatt Geschwister Scholl in einer umfangreichen Werksgeschichte 2016 dokumentiert.

Diese liegt nun heute – genau 126 Jahre nach Friedrich Sanners erfolgreichem Start – in der zweiten überarbeiteten und erweiterten Auflage als 385-seitiges Internet-Manuskript vor.

Es ist aktualisiert bis zu Sanner Ventures am neuen Standort in Auerbach, durchgehend in Farbe gestaltet und für Interessierte kostenlos zugänglich unter https://arbeitsplattform.bildung.hessen.de/netzwerk/geschichtswerkstatt/sanner/sanner_gesamtmanuskript_2._auflage_2019.pdf. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel