Bensheim

Vereinigung der mutigen Bürger Stellungnahme zur Finanzlage

„Gewaltiges Minus droht“

Bensheim.Die „Vereinigung der mutigen Bürger Bensheims“ (VdmB) und ihr Gründer Klaus-Edbill Grote äußern sich in einer Stellungnahme zur finanziellen Lage der Stadt Bensheim. „Wir sagen schon seit langem eine Rezession voraus, die mittlerweile begonnen hat. Bensheim wird es besonders treffen, da es zusätzlich Veränderungen bei Suzuki, Sirona und der SAP gegeben hat“, heißt es in der Verlautbarung.

Es werde zu erheblichen Steuerrückzahlungen und zu weiteren Steuerausfällen kommen. „Wir sagen der Stadtverwaltung in Bensheim voraus, dass es ein gewaltiges Minus im Haushalt geben wird. Dieses könnte bei mehreren zig Millionen Euro liegen“, mutmaßt die VdmB. Dies habe den Bürgermeister bisher nicht im Geringsten interessiert. Er spreche lieber mit dem Bürgernetzwerk und den „interessierten Bensheimern Bürgern“.

„Wie viele Milliönchen wurden bereits von dem Tandem Richter/Richter versenkt, bis zum Ziehen der Reißleine durch den Bürgermeister?“, fragt die Vereinigung. Um gemeinsam aus dem Dilemma herauskommen zu können, habe die VdmB alle Stadtverordneten zu einem Gespräch eingeladen.

„Wir sind sicher, dass wir gemeinsam eine Lösung finden werden, um aus dem riesigen Schlamassel herauszukommen“, hoffen die Mutbürger, die nach eigener Aussage weiterhin ehrenamtlich für die Belange der Bensheimer eintreten wollen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel