Bensheim

Oald Bensem Heimatvereinigung hatte wieder zum Adventsmarkt eingeladen

Glühweinduft lockt viele Besucher an

Bensheim.An der historischen Stadtmauer im Hof des Walderdorffer Hofes konnte man sich am Wochenende auf die anstehende Adventszeit einstimmen. Die Heimatvereinigung Oald Bensem hatte zu ihrem Adventsmarkt eingeladen.

Los ging es bereits am Freitagabend. Es gab Kesselgulasch „alla Fraa vun Bensem“, Bratwurst vom Holzkohlegrill, hausgemachten Glühwein und verschiedene Obstbrände aus Zell. Am Samstag wurden selbst gemachte Adventsgestecke ebenso angeboten wie von Vereinsmitgliedern gebastelte Holzarbeiten. Sogar Weihnachtsbäume gab es, die allesamt schnell verkauft waren. Im Biedermeier-Café konnten sich die Besucher mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen stärken. In der Wichtelwerkstatt wurden mit den Kindern Weihnachtskerzen gebastelt. „Küsse unter dem Mistelzweig sind bei uns erlaubt“, sagte Vorsitzender Heinz Walter. Erstmals mit dabei war Imker Stefan Hildenbrand. Sogar die bekannte „Bensemer Bie“ ließ Oald Bensem bei ihrem rege besuchten Adventsmarkt fliegen. „Eine ideale Einstimmung auf Weihnachten“, so Heinz Walter. df

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel