Bensheim

Konzert Band trat mit Coversongs im Hochstädter Haus auf

Greenhouse Spirit sorgte für Stimmung

Hochstädten.Die Band Greenhouse Spirit gab am Wochenende ein Konzert im Hochstädter Haus. Der Eintritt war frei. Um die 100 Zuhörer füllten den Saal im Obergeschoss. Gemächlich war der Beginn mit Liedern wie „Over my Shoulder“(Mike & the Mechanics, 1995) und „Smooth Operator“ (Sade, 1984). Aber auch mit aktuelleren Hits wie „Je ne parle pas Français“ (Namika, 2018) zeigte die Band gleich am Anfang, wie vielfältig ihr Repertoire ist.

Nach einer kurzen Pause ging es mit dem Klassiker „You’re no good“ weiter. „Summer Wine“ und „Mustang Sally“ folgten. Mit Songs von Amy Winehouse wie „Rehab“ und „Valerie“ begaben sich die Sängerinnen Juliane Dzida und Amelie von Hagke in schweres Fahrwasser – was sie aber mit Bravour meisterten. Zum Abschluss des zweiten Teils brillierte Saxofonist Dietloff von Hagke – Vater von Sängerin Amelie – mit „Lily was here“ .

Die letzten beiden Teile waren vor allem durch flotte und tanzbare Songs geprägt – was das Publikum auch ausgiebig nutzte. Mit „Walking on Sunshine“ aus dem Jahr 1983 ging’s los. Weitere Hits wie „Burning Love“ (Elvis Presley, 1973), „Wake me up“ (Avicii, 2013), “Mamma Mia“ von ABBA oder auch „Hit the Road Jack“ (Ray Charles, 1961) ließen die Stimmung steigen. Das Schlagzeugsolo von Cristián Moreno durfte nicht fehlen. Dieses wurde von einer Top-Lightshow begleitet.

Mit „Rolling in the Deep“ von Adele wurde der letzte Teil des Abends eingeläutet. Hierbei waren vor allem „Don’t Stop (Fleetwood Mac) und „Venus“ (Shocking Blue) die Abräumer des Abends. Das Publikum verlangte Zugaben, die von der Band gerne erfüllt wurden. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel