Bensheim

Sommerprogramm Am Dienstag Rundgang

Grüne gehen mit Förster in den Wald

Archivartikel

Bensheim.Die Fraktion der Grünen Liste Bensheim (GLB) besucht im Rahmen ihres Sommerprogramms mit Revierförster Dirk Ruis-Eckhardt und Forststudent im Praktikum, Kai Hagenbruch, den Niederwald.

Der Klimawandel ist unübersehbar. Ohne Begrenzung des Temperaturanstiegs und gleichzeitige Anpassung wird es den Wald, wie wir in kennen, in vielen Bereichen unserer Region nicht mehr geben, schreiben die Grünen. „Wir wollen mehr über den Zustand des Waldes wissen und darüber, wie der Forst auf die Veränderungen reagiert; dies wollen wir uns an verschiedenen Stellen im Wald erläutern lassen“, sagt Fraktionsvorsitzende Doris Sterzelmaier.

Die Entwicklung des 2014 zum Hessentag gepflanzten Waldes interessiert die Grünen genauso wie das erste Waldstück, das 2010 im Niederwald mit einem Hektar aus der forstwirtschaftlichen Nutzung ausgenommen und als Naturwald ausgewiesen wurde. „Der Wald im Ried ist ein Wasserspeicher und sorgt für unser Trinkwasser. Wie die aktuelle Situation bezüglich der Wasserstände aussieht und was uns bei Trockenperioden droht, sind auch Fragen, die die Grünen mit dem Förster besprechen wollen“, so Stadtverordneter Moritz Müller. „Für uns Grüne ist der Niederwald mit dem See auch ein bedeutendes Naherholungsgebiet, das erhalten werden muss.“

Durch eine Gesetzesänderung wurde 2020 die Holzvermarktung neu organisiert. Auch dabei wollen die Grünen wissen, welche Folgen dies hat.

Treffpunkt für die Fahrradtour mit Dirk Ruis-Eckardt und Kai Hagenbruch ist am Dienstag (14.) um 19 Uhr mit dem Fahrrad an der Kriegsgräberstätte/Westtangente. Der Bürgermeisterkandidat der Grünen, Manfred Kern, wird auch dabei sein, teilt die GLB mit. Gäste sind willkommen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel