Bensheim

Volkshochschulförderverein Interessante Reise durch Portugal

Hafenstädte und mittelalterliche Dörfer

Archivartikel

Bensheim.Eine zehntägige Flugreise führte den Bensheimer Volkshochschulförderverein nach Portugal, wo ein umfangreiches Besichtigungsprogramm auf die Teilnehmer wartete. Erste Station war die Küstenstadt Porto mit ihrer sehenswerten Altstadt, wo die Gruppe die ersten Tagen verbrachte.

Unter anderem wurden in der Umgebung Guimaräes – europäische Kulturhauptstadt des Jahres 2012 – und der Wallfahrtsort Bom Jesus de Monte besichtigt.

Am fünften Tag wurden Aveiro und Bucaca angesteuert. Hier befindet sich der sogenannte Zauberwald – ein Wald, in dem seit 1622 viele exotische Bäume wachsen, die von Seefahren aus aller Welt mitgebracht wurden. Interessant war auch die Besichtigung der Stadt Coimbra mit ihrer 1290 gegründeten Universität, die auf der höchsten Erhebung der Stadt gebaut wurde.

Weiter nach Lissabon

Dann ging es für die Gruppe weiter nach Lissabon. In der Umgebung wurden unter anderem das Kloster Batalha besichtigt sowie Nazarè an der Atlantikküste. Durch grüne Hügel, vorwiegend mit Eukalyptusbäumen bewachsen, wurde Obidos erreicht, ein mittelalterlicher Ort mit Burg und Stadtmauer.

Am folgenden Tag erkundete die Gruppe Lissabon und Belem. Weiterer Höhepunkt des Programms war die Besichtigung des Königspalasts in Sintra. Die geschnitzten und bemalten Holzdecken im Schloss sind sehenswert. Die Fahrt ging weiter zum Capo de Roca – dem westlichsten Punkt Europas. Der letzte Tag der Reise war frei und diente zum Erholen oder selbstständigen Entdecken.

Der Dank aller Teilnehmer galt Margarete Arnd, die diese Reise betreut hat. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel