Bensheim

Mohács-Freunde Das Jahresprogramm des deutsch-ungarischen Freundeskreises liegt vor / Im September wird das 30-jährige Bestehen gefeiert

Höhepunkte: Ungarn-Reise und Jubiläum

Archivartikel

Bensheim.Der deutsch-ungarische Freundeskreis Bensheim – Mohács wird auch 2020 nicht in seinen Aktivitäten nachlassen, die da heißen: Betreuung von Gästen aus Mohács, Besuchsfahrten nach Mohács, Veranstaltungen für Vereinsmitglieder und Interessenten, Hilfestellung bei der Vorbereitung von Begegnungen zwischen Vereinen und Gruppen in beiden Städten, Unterstützung sozialer Projekte in Mohács und Förderung des Schüleraustausches.

Rechtzeitig legte der Vorstand das Jahresprogramm vor. Höhepunkte dabei werden die einwöchige Fahrt ins Land der Magyaren im Mai sein sowie das 30-jährige Bestehen des Freundeskreises, das eigentlich im Oktober 2019 gefeiert werden sollte, durch den tragischen Tod des damals in Mohács amtierenden Bürgermeisters József Szekó abgesagt wurde.

Feier wird nachgeholt

Diese Feier wird im September, sozusagen zum Auftakt des Winzerfestes, nachgeholt. Der Auftakt ist aber schon am Samstag, 4. Januar, wenn der deutsch-ungarische Freundeskreis zur traditionellen Neujahrswanderung Mitglieder und Nichtmitglieder einlädt. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor dem Blumengeschäft Mai in Heppenheim, Darmstädter Straße, direkt an der Bushaltestelle.

Winzermeisterin und Vereinsmitglied Christa Guth wird die Wanderer über Heppenheimer und Bensheimer Weinberglagen, auch ein Stück entlang des Weges „Wein und Stein“, führen und Interessantes und Informatives rund um den Bergsträßer Wein berichten.

Klar, dass wieder ein Zwischenstopp eingelegt wird. Dann werden der zweite Vorsitzende Reinhard Grohrock und seine Frau Karin kostenlos Glühwein reichen, aber auch Antialkoholisches sowie Gebäck. Ziel ist die Weinschänke Götzinger in Zell.

Alle, die an der Wanderung nicht teilnehmen möchten, dennoch mit den Mohács-Freunden zusammen sein wollen, kommen direkt zur Weinschänke Götzinger. Dort treffen die Wanderer spätestens um 16.30 Uhr ein. Am Sonntag, 26. Januar, findet um 11 Uhr der traditionelle Neujahresempfang des Freundeskreises im Dorfgemeinschaftshaus in Zell statt, Mit einem Gläschen Sekt, ungarischen Weinen, aber auch Antialkoholischem und mit Brezeln soll auf das neue Jahr angestoßen werden, außerdem wird der „Busho-Mann des Jahres 2020“ bekannt gegeben.

Die Hauptversammlung findet am Donnerstag, 19. März, ab 19 Uhr im Bürgerraum der Weststadthalle statt. In diesem Jahr stehen turnusmäßig Neuwahlen auf der Tagesordnung. Im Anschluss an die Sitzung ist ein Filmvortrag zu sehen und zu hören, wenn Vereinsmitglied Seppl Diehl in einem Filmvortrag über die „Tier- und Pflanzenwelt im südhessischen Ried“ berichtet. Gäste sind dazu wie auch zur Hauptversammlung willkommen.

Der März wird vereinsmäßig vom Freundeskreis am Donnerstag, 26. März, ab 18 Uhr mit einem zünftigen Schlachtfest in der Weinschänke Götzinger in Zell abgeschlossen. Am Dienstag, 21. April, laden die Mohács-Freunde um 19 Uhr ins Luxor-Kino in Bensheim ein. Dann wird für den Freundeskreis der Klassiker „Die Csardas-Fürstin“ aus dem Jahr 1951 mit Johannes Heesters und Marika Röck gezeigt.

Vom 13. bis 20 Mai geht der Freundeskreis auf große Reise nach Ungarn. In diesem Jahr stehen bei der Flug- und Busreise die Hauptstadt Budapest auf dem Programm, sowie Besuche in Herend und Veszprem, dem Städtchen Siklos, im Jagdschloss Békaspuszta, am Donauknie in Visegrad mit seiner Burg, im Künstlerstädtchen Szentendre und natürlich in Mohács. Dort wird mit den ungarischen Freunden das Nepomukfest mit seinem Riesenfeuerwerk gefeiert.

Vom 4. bis 7. Juni findet das Bensheimer Bürgerfest statt. Der Freundeskreis ist mit einem eigenen Stand vertreten, an dem unter anderem Mohácser Rot- und Weißweine sowie das „Nationalgetränk Uncum“ ausgeschenkt werden.

Am Donnerstag, 9. Juli, findet die Tagesfahrt nach Amorbach und Mespelbrunn mit Besuch des Schlosses statt. Am Sonntag, 16. August, findet ab 11.30 Uhr das traditionelle Gulaschsuppenessen im Rahmen des Sommerfestes des Freundeskreises an der Weststadthalle statt.

Die ungarische Gulaschsuppe wird nach einem traditionellen Mohácser Rezept gekocht und findet Jahr für Jahr mehr Freunde. Wer aber partout keine Suppe mag, für den stehen Riesenbratwürste zur Verfügung. Ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenbüfett rundet den kulinarischen Teil des Sommerfestes ab.

Am Freitag, 4. September, findet dann ab 18.30 Uhr die Feierstunde zum 30-jährigen Bestehen des Freundeskreises Mohács statt. Einen Tag vor Beginn des Winzerfestes wird die im vergangenen Jahr ausgefallene Feier nachgeholt – unter anderem wird ein Segelflugzeug der Bensheimer Segelfluggruppe auf den Namen „Mohács“ getauft. Termin ist am Freitag, 4. September, ab 16 Uhr.

Beim Festbankett wird es auch eine deutsch-ungarische Weinprobe geben, es wird an die Anfänge dieser Partnerschaft erinnert. Aus Mohács reist eine große Gruppe des dortigen Freundeskreises an, ebenso die Verwaltungsspitze. Im Anschluss wird noch drei Tage gemeinsam beim Winzerfest gefeiert.

Am Samstag, 21. November, findet ab 19 Uhr das traditionelle Wildschweinessen im Dorfgemeinschaftshaus in Zell statt, und die Nikolausfahrt nach Mohács, wenn die Kinder in den dortigen Kindergärten beschenkt werden, ist vom 4. bis 8. Dezember terminiert.

Weitere Auskünfte erteilen Vorsitzender Franz Müller, Telefon: 06251/68444, oder zweiter Vorsitzender Reinhard Grohrock, Telefon: 06251/3660. mül

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel