Bensheim

Schwanheim Fahri Erfiliz spricht über Yunus Emre

Islamischer Mystiker

Archivartikel

Schwanheim.Für Donnerstag, 31. Oktober, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Schwanheim um 19.30 Uhr zu einem Vortrag über den islamischen Mystiker Yunus Emre in die Schwanheimer Kirche ein. Referent ist der Journalist Fahri Erfiliz aus Heppenheim.

Er ist seit dem Jahr 2000 Migrationsbeauftragter der Hessischen Polizei bei der Polizeidirektion Bergstraße und hat sich schon viele Jahre mit religiösen Fragen befasst. Er ist der Meinung: „Die Unwissenheit über die Lebensweisen und die Religion der jeweils anderen bilden den Nährboden von Ängsten auf beiden Seiten. Deshalb ist es mir schon seit Jahren ein großes Bedürfnis, mit meinen Vorträgen einen Beitrag zum interkulturellen und interreligiösen Verständnis zu leisten und einen Dialog zwischen den Menschen anzustoßen.“

Der umfassend gebildete Dichter Yunus Emre hat in der zweiten Hälfte des 13. und ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts in der Türkei gelebt, war mithin ein Zeitgenosse des Heiligen Franz von Assisi. Beide haben sich tiefgründige Gedanken über ihren jeweiligen Glauben gemacht und viele Menschen damit nachhaltig beeindruckt. Erfiliz will die Zuhörer an diesem Abend mit der Gedankenwelt des islamischen Humanisten vertraut machen und Parallelen zum Denken des katholischen Reformators Franz von Assisi aufzeigen.

Zugleich wird an diesem Abend die Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ eröffnet. Großformatige Schautafeln bieten Einblicke in verschiedene Weltreligionen und zeigen Unterschiede und Gemeinsamkeiten auf.

Inspiriert ist die Ausstellung vom „Projekt Weltethos“ des kritischen katholischen Theologen Hans Küng. Sie bleibt für den Rest des Jahres in der Kirche und kann immer dann besichtigt werden, wenn die Kirche geöffnet ist. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel