Bensheim

Kiwanis-Club Schauspieler und Mediziner stellt im Parktheater sein neues Buch „Gangsterblues“ vor

Joe Bausch im Parktheater

Bensheim.Sie sind Mörder, Dealer, notorische Betrüger, Vergewaltiger oder haben schwere Raubüberfälle begangen. Und sie alle wurden zu hohen Haftstrafen verurteilt. Im Knast haben sie viel Zeit, um sich mit ihren Taten auseinanderzusetzen – und irgendwann wollen sie reden: der psychopathische Serienmörder über eine eiskalte Entführung, die beiden Halbbrüder über einen fast perfekten Mord oder der Rettungssanitäter über den Zufall, der ihn zum Verbrecher machte – mit verheerenden Folgen.

Sie alle vertrauen sich Joe Bausch an und lassen ihn tief in den Abgrund ihrer Seele blicken. Die besten dieser Geschichten hat er aufgeschrieben. Wahre Geschichten, die unter die Haut gehen. Auf Einladung des Kiwanis-Clubs wird Bausch am Samstag, 17. November, um 19.30 Uhr im Parktheater sein neues Buch „Gangsterblues“ vorstellen. Der Name Joe Bausch ist vielen ein Begriff als Schauspieler des „Tatort“-Pathologen Dr. Joseph Roth. Doch auch im wirklichen Leben ist Joe Bausch-Hölterhoff Mediziner. Seit 1986 arbeitet er als Gefängnisarzt in der Justizvollzugsanstalt Werl.

In seiner Freizeit engagiert sich der Medizinaldirektor für den von ihm zusammen mit den Kölner Tatortkommissaren Baldauf und Schenk alias Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt gegründeten Verein „Tatort – Straßen der Welt“, der sich für die Rechte von Kindern auf den Philippinen einsetzt. Im Dezember 2013 wurde er dafür mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

In seinem zweiten Buch entführt er seine Leser erneut hinter die Gefängnismauern und erzählt die Geschichten der Täter. Wer Joe Bausch schon einmal live erlebt hat, weiß, dass ihm ohne den Ernst des Themas zu übersehen ein faszinierender und unterhaltsamer Abend bevorsteht. Die Einnahmen gehen zur Hälfte an den Verein „Tatort – Straßen der Welt“. Die andere Hälfte wird der Kiwanis-Club in voller Höhe verwenden, um im Raum Bergstraße Kinder zu unterstützen, die Hilfe brauchen. Nach dem ersten Besuch von Jo Bausch vor zwei Jahren war das die Finanzierung der Schulranzenaktion, der Kauf von Spielgeräten für das Frauenhaus und in Bensheimer Grundschulen die Aufführung des Theaterstücks „Geheimsache Igel“, einem Präventionsprojekt gegen psychische und physische Gewalt.

Es wird Eintritt erhoben. Karten gibt es im Vorverkauf in der Musikbox im Kaufhaus Ganz und in der Buchhandlung Deichmann. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel