Bensheim

Nachruf Bensheim trauert um Ursula Sturm-Ganz, die im Alter von 73 Jahren verstorben ist

Kauffrau mit Leib und Seele

Bensheim.Am vergangenen Freitag ist Ursula Sturm-Ganz im Alter von nur 73 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben. Ihre letzten Tage verbrachte die gebürtige Bensheimerin im Kreis ihrer Familie im Krankenhaus.

Die langjährige „Chefin“ des Kaufhauses Ganz, die das Traditionshaus nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters und Mitbegründers Ernst Ganz gemeinsam mit Ehemann Peter Sturm von 1983 bis 2010 als geschäftsführende Gesellschafterin geleitet hat, stand auch nach ihrem Rückzug aus dem operativen Geschäft fast täglich an der Sammelkasse.

Sie bediente die Kundschaft und pflegte bis zuletzt engen Kontakt zur Belegschaft. Selbst während des stressigen Vorweihnachtsgeschäfts war die Powerfrau trotz nachlassender Kräfte an den vier langen Samstagen an ihrem gewohnten Platz.

„Sie hat ihre Arbeit einfach geliebt. Sie war hochprofessionell, ein Vorbild für uns alle und eine tolle Chefin. Mein Vater und meine Mutter waren ein perfektes Team“, sagt Tochter Tatjana Steinbrenner. Gemeinsam mit ihrer Schwester Katjuscha Maschik führt Steinbrenner seit dem Rückzug ihrer Eltern das einzige Vollsortiment-Kaufhaus in der Region.

Die Verstorbene hatte nach ihrem Schulabschluss Volkswirtschaftslehre in Mannheim studiert und trat 1972 in den elterlichen Betrieb ein. Bereits im Alter von 14 Jahren lernte sie ihren späteren Ehemann kennen.

Vorbild an Disziplin und Stil

2015 wurde das Ehepaar Ursula Sturm-Ganz und Peter Sturm für ihr ausgeprägtes Bürgerengagement mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt. Justizstaatssekretär Thomas Metz, der die Auszeichnung überreichte, sprach von einem „Ehepaar mit Ehrenamts-Gen. Beide haben Bensheim ein Stück weit geprägt“. Matthias Wilkes, Landrat a.D., bekräftigte bei der Feier: „Es hat genau die Richtigen getroffen.“

Ursula Sturm-Ganz war nicht nur Kauffrau mit Leib und Seele, sie engagierte sich auch ehrenamtlich auf vielen Gebieten und scheute sich nicht davor, soziale Verantwortung zu tragen. Unter anderem war Sturm-Ganz von 1987 bis 1995 Mitglied der Wirtschaftsvereinigung Bensheim und hat den Kaufmannsstammtisch mit aus der Taufe gehoben.

Die Verstorbene war außerdem Gründungsmitglied des Serviceclubs Inner Wheel Bensheim/Lampertheim, dessen Präsidentin sie 2009/2010 war, sowie ehrenamtliche Richterin am Handels- und Arbeitsgericht in Darmstadt.

Am Samstagvormittag erfuhren die Mitarbeiter des Kaufhauses vom Tod ihrer ehemaligen Chefin, die für sie immer ein Vorbild an Disziplin und Stil gewesen war – auch als es ihr bereits gesundheitlich schlecht ging. „Meine Mutter hat den Menschen immer die Möglichkeit gelassen und ihnen die Chance gegeben, sich zu entwickeln. Sie war offen, großzügig und großherzig und hat die anderen sich entfalten und wachsen lassen. Ihr Tod ist ein großer Verlust für uns alle, besonders aber für meinen Vater“, würdigt Tatjana Steinbrenner die Verstorbene. gs

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel