Bensheim

Drei Fragen Sky du Mont über seine schriftstellerische Tätigkeit und aktuelle Projekte

Keine autobiografischen Züge: „Alles frei erfunden“

Archivartikel

Bensheim.Sky du Mont hat in unzähligen Filmen und Fernsehproduktionen mitgespielt und war in der Hollywood-Produktion „Eyes Wide Shut“ zusammen mit Nicole Kidman und Brad Pitt auf der Leinwand zu sehen. Im Laufe seiner Karriere wurde der gebürtige Argentinier vielfach ausgezeichnet. Unter anderem erhielt er für seine Rollen im „Schuh des Manitu“ und „(T)Raumschiff Enterprise“ zwei Bambis.

2003 ist der heute 71-Jährige unter die Schriftsteller gegangen und hat sein erstes Buch für seine kleine Tochter geschrieben. Inzwischen hat der viel beschäftigte Künstler acht Romane veröffentlicht. Sein neues Werk „Jung sterben ist auch keine Lösung“ hat er beim Lesefestival im Parktheater vorgestellt und wurde im Anschluss von weiblichen Fans umringt, um Autogramme und ein gemeinsames Foto gebeten.

Herr du Mont, haben Ihre Bücher autobiografische Züge? Liebäugeln Sie etwa jetzt schon mit einem Umzug ins Seniorenheim, und haben Sie Erfahrung mit einer Helikopter-Mutter?

Sky du Mont: Nein, ganz bestimmt nicht. Es ist alles frei erfunden. Nachdem ich mehrere Krimis geschrieben habe, von denen sogar zwei verfilmt wurden, schlug der Verlag vor, dass ich mir etwas Lustiges einfallen lassen sollte. Und die beiden Bücher über das Älterwerden wurden tatsächlich Hits. Mein achtes Buch hat sich mittlerweile 100 000 Mal verkauft.

Sie sind ein erfolgreicher Schauspieler und Autor, Sie schreiben Drehbücher und sind ein bekanntes Werbegesicht im Fernsehen. Was bleibt für die Zukunft? Haben Sie sich möglicherweise überlegt, in die Politik zu gehen? Schließlich haben Sie sich einmal für die FDP engagiert.

Sky du Mont: Nein. In Deutschland werden, im Gegensatz zu Amerika, Künstler, die sich politisch engagieren, nicht ernst genommen. Anfragen dazu hat es gegeben, aber ich habe immer abgelehnt.

Wo können wir Sie demnächst live, auf der Leinwand oder dem Bildschirm sehen?

Sky du Mont: Derzeit bin ich mit der wunderbaren Kabarettistin Christine Schütze mit einem 90-minütigen Programm deutschlandweit auf Tour. Vor Weihnachten treten wir in einem gemeinsamen Special in mehreren Altersheimen auf. Ich spiele einen tattrigen Greis, der aus seinen Memoiren vorliest. Außerdem gehen die Dreharbeiten zur Mysterie-Dokureihe „Haunted“ weiter. Ich werde die deutsche Produktion moderieren. gs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel