Bensheim

Förderverein Sachspenden benötigt / Am 17. November Info-Stand

Kleidung und Schlafsäcke für Wohnungslose

Bensheim.Es war ein heißer Sommer und warmer Herbst, aber jetzt wird es für die wohnungslosen Menschen in Deutschland schwer. Nach Zahlen der Nationalen Armutskonferenz leben in Deutschland fast 52 000 Menschen auf der Straße, in 2013 ging man noch von 35 000 Wohnungslosen aus.

Etwa 30 Menschen ohne Wonsitz erfrieren jeden Winter, obwohl schon ein vernünftiger Schlafsack und eine Isomatte das verhindern könnten.

„Das ist die Hölle“

Was es bedeutet, auf der Straße leben zu müssen, in der Tiefgarage „Platte zu machen“, auf der Bank zu schlafen oder sich im Erdloch vor der Kälte zu verkriechen, kann man nur ahnen. „Ohne Schlafsack im Winter draußen, das ist die Hölle. Da musst du ständig in Bewegung bleiben, denn ruckzuck bist du auf der Parkbank für immer eingeschlafen“, das sagen die Wohnungslosen.

Der Förderverein Hilfen für Wohnungslose bittet deshalb dringend um Sachspenden: Warme, gut erhaltene Wintersachen (vor allem für Männer), Unterwäsche, warme feste Schuhe, Winterstiefel, Unterwäsche, Strümpfe, Pullover, Handschuhe, T-Shirts, Jogginghosen. Vor allem aber werden Wolldecken, Isomatten, Rucksäcke, Zelte, Campingartikel und Schlafsäcke benötigt.

Ausstellung mit Kinderbildern

Die Spenden können am kommenden Samstag, 17. November, zwischen 10 und 12 Uhr zum Infostand des Fördervereins am Kaufhaus Ganz gebracht werden. Ein Schaufenster des Kaufhauses wird außerdem für eine Ausstellung von Kinderbildern zur Verfügung gestellt, die sich mit dem Thema Wohnungslosigkeit beschäftigen.

Sie wurden bei einer Ausstellung der Caritas bereits einmal gezeigt und zeigen das Thema aus der Sicht von Kindern. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel