Bensheim

Technisches Hilfswerk Hunderte Besucher beim Familientag des THW-Ortsverbands an der Lahnstraße / Viele Aktionen zum Mitmachen

Knirpse am Steuer schwerer Maschinen

Archivartikel

Bensheim.Erwin ist Opfer eines Verkehrsunfalls und schwer verletzt. Die schnell eingeleiteten Rettungsmaßnahmen der Helfertrupps mit gelbem Schutzhelm klappen wie am Schnürchen: Die Unfallstelle wird weiträumig abgesichert, der Verkehr umgeleitet, um Erwin wird sich gesorgt. Er bekommt einen Verband angelegt, wird auf eine Trage gehievt und vorsichtig über eine schmale, steile Brücke abtransportiert.

„Die Rettung von Erwin ist geglückt“, freute sich Ulf Langemeier, Leiter des THW-Ortsverbands Bensheim – und mit ihm viele Zuschauer. Nein, es handelte sich bei Letzteren nicht um sogenannte Gaffer, sondern um Eltern und Angehörige der Hilfstruppe und Besucher des Familientages. Und die engagierten und umsichtigen Helfer waren allesamt THW-Minis im Alter von sechs bis zehn Jahren. Natürlich war die Truppe zu recht stolz über die gelungene Vorführung, den Beifall des Publikums und die Komplimente von Langemeier.

Wasser zur Erfrischung

Die Demonstration des THW-Nachwuchses aber war nur ein Programmpunkt von vielen bei der Großveranstaltung, die traditionell an Fronleichnam stattfindet. Wie immer zog sie hunderte von Menschen an und punktete – auch wie fast immer – mit strahlendem Sonnenschein. Und mit dem Motto hatte man ohnehin das große Los gezogen: Bei Temperaturen um die 30 Grad drehte sich auf dem Gelände in der Lahnstraße so gut wie alles um das Thema Wasser – was die eine oder andere Erfrischung versprach.

Gleichzeitig signalisierte es aber auch, dass die THW’ler mit Wasser in Riesenmengen umzugehen wissen und über die notwendige Ausrüstung verfügen, um beispielsweise bei Flutkatastrophen als Helfer in der Not zu bestehen. So wie beim Hurrikan Katrina 2005 in New Orleans, beim Tsunami 2011 in Japan oder beim Elbhochwasser 2013.

In allen drei Einsatzgebieten war die Großpumpe des benachbarten Ortsverbandes aus Heppenheim im Einsatz, die auf dem Bensheimer Areal ausgestellt war. Die Pumpe schafft das Kunststück, 5000 Liter Wasser pro Minute abzusaugen. Ein weiterer Hingucker, der schwindelfreie Personen auf einer Arbeitsbühne bis in 13 Meter Höhe schraubt, war der nigelnagelneue, schwenkbare Teleskoplader, den die Bensheimer Bundesbehörde, die wie die übrigen Verbände dem Innenministerium unterstellt ist, seit April in ihrem Besitz hat.

Als „Schlachtschiff“ und „rollenden Werkzeugkoffer“ stellte Ulf Langemeier einen Riesen, das Gerätschaften-Einsatzfahrzeug des THW Bensheim vor. Es verfügt über ein aufregendes wie vielseitiges Innenleben mit Scheinwerfer, Atemschutzgeräten und Rundum-Equipment und ist bei jeder Alarmierung mit von der Partie und bildet die Spitze.

Wer einmal Kapitän hinter dem Steuer der rollenden, blau-weißen Hilfskolonne spielen wollte, hatte am Familientag gute Chancen. Die Türen aller Fahrzeuge standen weit offen und aktive Mitglieder der verschiedenen Fachgruppen gaben bereitwillig Auskunft über technische Daten und was sonst von Interesse war.

Für Besucheransturm gut gerüstet

Erwachsene wie Kinder machten große Augen und staunten wie gut und professionell ausgerüstet das THW für jede Art von Einsatz ist. Auch Spaß und Spiel kamen nicht zu kurz. Der Nachwuchs konnte sich nach einem Abstecher auf die Hüpfburg und bei der Konstruktion von Mini-Rennbooten gleich mehrere Erfrischungen gönnen: beim Bällebad etwa oder beim Stapellauf der kleinen Dampfer auf einer Wasserrutsche. Beim Staplerspiel waren Geschicklichkeit und Präzision gefragt, beim Bobbycar-Rennen indes stand die Gaudi im Vordergrund. Natürlich hatte sich das THW für den Besucheransturm auch mit Getränken und ausreichender Verpflegung bestens gerüstet.

Derzeit hat der Ortsverband 60 Aktive: Der Jugendabteilung, die sich jeden Donnerstag von 17 Uhr bis 19.30 Uhr trifft, gehören 26 Jugendliche von zehn bis 17 Jahren an. Mitglied bei den Minis können Mädchen und Jungs im Alter von sechs bis zehn Jahren werden. Gruppenstunden sind jeden Freitag von 17 bis 18.30 Uhr. Interessenten sind jederzeit willkommen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel