Bensheim

Parktheater Singschule Sankt Georg brachte Peter Schindlers Kindermusical auf die Bühne / Weitere Aufführung am 11. August im Stadtpark

König Keks und die Gummibärchen-Garde

Archivartikel

Bensheim.50 Mädchen und Jungen der Singschule der Pfarrgemeinde Sankt Georg zwischen fünf und 14 Jahren haben sich unter der Leitung von Regionalkantor Gregor Knop an Peter Schindlers großes Erfolgsmusical „König Keks“ gewagt – und gewonnen!

Begleitet von einer elfköpfigen Profi-Combo verzauberten sie zwei Stunden lang das reichlich erschienene Publikum im Parktheater . Die Combo setzte Soundmaßstäbe, auf denen große Chornummern, ausgedehnte Arien und anspruchsvolle Rezitative auf glänzendem Niveau gesungen wurden.

Namentlich Carolin Dreizler als König Keks mit Gelatino (Franziska Müller), dem Anführer seiner Gummibärchengarde und Jolanda Steffek als sein Gegenspieler Baron Pfefferkorn beeindruckten durch exzellente Sprache, intonationssicheres Singen auch in den hohen Lagen und berührende Spielkunst.

Mit Spielwitz überzeugt

Ihre Kinder Prinz Nougat (Oskar Ricker) und Oliva Pfefferkorn (Ronja Richter) überzeugten nicht minder, der Prinz durch seine schwärmerisch dargestellte Liebe zu Oliva, diese durch Sprödigkeit gegenüber ihrem Vater, der sie mit Ritter Metzel (Julia Hiesinger), Sultan Curry Muskat (Jakob Krampff, brillant in der überaus schweren Arie) oder dem Gulaschkanonenbaron (Jonathan Pretsch) verheiraten möchte. Sympathisch war zu sehen, dass auch einzelne Kinder ein Solo abliefern durften, die noch nicht auf dem Höhepunkt ihrer sängerischen Fertigkeiten angelangt waren, die aber durch Spielwitz und Darstellungsfreude überzeugten.

König Keks hatte ebenfalls drei Damen eingeladen (Sophia Wagner, Charlotta Müller, Barbara), von denen sich Prinz Nougat eine aussuchten sollte, und die ebenfalls durch Spielfreude überzeugten.

Überragend agierte Theresa Amoateng als „Böses Brösel“: Gänsehaut, mit welcher Souveränität und Intensität die erst Neunjährige ihre Nummer darstellte, bis zur großen Niesarie im zweiten Akt. Als Ehepartner der Protagonisten tauchten am Schluss noch Theresa Schürr (Baronin Spaghetta) und Chiara Piciullo (Vanilla) auf. Unter der Regie von Melanie Gaug sangen und spielten außerdem die Gummibärchengarde (Gabriel Amoateng, Noah Holzbrink, Sophia Herberz, Simon Hiesinger, Gabriel Klose, Konstantin Knop, Theresa Krampff, Hannah Leidel, Matteo Müller, Clara Pretsch, Magdalena Trombello, Raphael Trombello, Anni Vogler, Sophie Weis, Christopher Rösch, Valerie Weis, Paul Zubrod) und die Salzstangenarmee von Baron Pfefferkorn (Alicia Gonzalez, Franka Wick, Anita Steffek, Jakob Tischer, Jakob Stauder).

Präsenter Chorklang

Für präsenten Chorklang sorgte die Jugendkantorei Sankt Georg mit Elisa Cremer, Julian Hanser, Timo Jaeger, Anne-Sophie Lies, Valesca Moorhouse, Charlotta Rüthers, Luca Strobusch, Johanna Tischer und Lene Vogler.

Das große Aufgebot an Sängerinnen und Sängern wurde ausstaffiert und begleitet von Christiane Busch, Christiane Gonzalez, Sabine Herberz, Julia Holzbrink und Agnes Gawlitza, die das liebevolle Textbuch genauso liebevoll in Requisiten und Kostüme umsetzten und auch für die Umbauten auf der Bühne sorgten.

Ein echter Höhepunkt im Bensheimer Kulturleben, nicht nur für Kinder. Wer es verpasst hat, hat am Sonntag, 11. August, um 16 Uhr beim „Vogel der Nacht“ im Stadtpark noch einmal die Möglichkeit, dieses zauberhaft umgesetzte Musical zu erleben. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel