Bensheim

Active Learning Workshop in den neuen Räumen des Vereins

Kraft tanken beim Yoga-Camp

Archivartikel

Bensheim.Was ist eigentlich Yoga? Diese Frage stellten sich die Teilnehmer des ersten Yoga-Camps von Active Learning. „Ich dachte, Yoga wäre nur etwas für ältere Menschen“, erklärte der 14-jährige Baran und ergänzt überrascht: „Ich wusste nicht, dass man sich beim Yoga so viel und so vielseitig bewegt. Eine coole Mischung aus Aktivsein und Entspannung. Das hat mir super gefallen.“

Zum ersten Mal bot Active Learning ein Yoga-Camp in den neuen Räumlichkeiten des Vereines an, dem sogenannten „House of Sports & Inspirations“, welches vor allem durch die Unterstützung der Sparkassenstiftung Starkenburg realisiert wird und sich derzeit in der Phase der Fertigstellung befindet.

Die ersten Camps konnten als Testballon aber bereits starten. „Es ist ein sehr schönes und cooles Haus. Viele unterschiedliche Räume und Möglichkeiten, Sport zu machen“, freute sich der elfjährige Mohammed. Entspannung, Meditation, Flexibilität und Konzentration spielen beim Yoga eine entscheidende Rolle.

Tipps für den Alltag

Christine Wahlig, seit vielen Jahren begeisterte Yoga-Lehrerin, besuchte den Verein und bot den Teilnehmern ein ganz besonderes Erlebnis, um Yoga kennenzulernen und in ersten Zügen zu praktizieren. Sie gab den jungen Teilnehmern Tipps für ihren persönlichen Alltag, etwa zur eigenen Fokussierung oder zur Entspannung und Beruhigung vor einer Klausur oder einer anderen Herausforderung.

„Mir hat der Workshop mit den Kids viel Spaß gemacht und man merkt, dass das Konzept von Active Learning greift. Die Teilnehmer waren mit großem Interesse und viel Spaß dabei und gerade bei den Übungen für innere Zentrierung und Ruhe habe ich eine große Konzentrationsfähigkeit gespürt“, so Christine Wahlig.

„Zunächst haben wir uns aufgewärmt und danach Beweglichkeitsübungen, sogenannte Asanas auf unseren Matten erprobt. Das hat viel Spaß gemacht. Ich finde es toll, dass alle Übungen Tiernamen haben, so kann man sich das alles besser merken“, äußerte sich die elfjährige Madeleine. Anschließend durften sich die Teilnehmer noch über eine Klangmassage freuen. Hierbei wurde eine Klangschale auf den Rücken der Kinder gestellt und sanft angeschlagen. Zur Entspannung nahmen die Teilnehmer an einer Gedankenreise zum mentalen Ausklang teil.

„Mir hat das Yoga-Camp sehr gut gefallen, weil man sich konzentrieren musste und die Übungen trotzdem entspannend und lustig waren. Am allerbesten haben mir die Klangschalen gefallen. Die Schwingungen von den Schalen hat man am ganzen Körper gespürt und das war sehr angenehm“, fasste die zehnjährige Rebecca zusammen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel