Bensheim

Sterne des Sports Bensheimer Verein erhält für besonderes Box-Projekt 1500 Euro

KSC landete auf Platz eins

Archivartikel

Bensheim.Die „Sterne des Sports“ gehören zu Deutschlands wichtigstem Wettbewerb im Breitensport. Dabei geht es nicht um sportliche Höchstleistungen. Vielmehr werden Vereine geehrt, die sich in herausragender Weise gesellschaftlich oder sozial engagieren.

Projekte aus Bereichen wie Gesundheit, Jugendarbeit, Integration oder Gleichstellung werden mit der Auszeichnung von den Volksbanken Raiffeisenbanken und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gewürdigt.

Im Geschäftsgebiet der Volksbank Darmstadt – Südhessen sicherte sich der KSC Bensheim mit dem Projekt „Therapeutisches Boxen für Kinder und Jugendliche“ den ersten Platz und damit ein Preisgeld von 1500 Euro. Fokus des Vereins ist die Förderung von Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis 14 Jahren.

Mit seinem Sportförderunterricht und dem Therapeutischen Boxen ADHS fördert der Verein das Potenzial der Kinder und schafft Vertrauen, damit sie grundlegende motorische Fähigkeiten schulen und ihr Selbstbewusstsein durch Erfolgserlebnisse stärken können. Bei der feierlichen Preisübergabe in der Volksbank vergab die Jury, bestehend aus sportlichen Größen und Persönlichkeiten der Region, auch noch weitere Preise. Den zweiten Platz und ein Preisgeld von 1000 Euro sicherte sich die SKV Büttelborn mit ihrem Projekt „Qualität im Ehrenamt – Wir wissen, was wir tun!“.

Der Verein fördert ganz gezielt die Aus- und Weiterbildung aller Trainer und Betreuer. Dabei werden nicht nur die Kosten für Qualifizierungen übernommen, sondern auch interne Schulungen angeboten, an denen alle Trainer und Betreuer teilnehmen. Der dritte Platz, verbunden mit einem Preisgeld von 750 Euro, wurde gleich zweimal vergeben: An den SV Rot-Weiß Walldorf mit seinem Projekt „RW Walldorf – ein sympathischer Verein, weil wir uns kümmern“ und an die Turngesellschaft Walldorf 1896 für ihr Projekt „Ausbildung im Verein – Ausbildung für den Verein“. Die Auswahl der Gewinner fiel der Jury keineswegs leicht. „Denn jeder Sportverein, der sich ehrenamtlich engagiert, hat eigentlich einen ‚Stern des Sports‘ verdient“, so Jörg Lindemann, Mitglied des Vorstands der Volksbank. Und so lobte die Volksbank noch einen weiteren Sonderpreis aus, verbunden mit einem Preisgeld von 500 Euro. Der TV 1883 Lampertheim freute sich über den „Sonderpreis der Volksbank“ für sein „TVL-Schnupperkurs“. Mit dem Schnupperkurs für Kinder will der Verein Kinder ansprechen, die gerne sportlich aktiv sein möchten, aber noch nicht wissen, wo ihre Neigungen und Stärken liegen.

Die Kinder lernen innerhalb eines Jahres die Sportarten Leichtathletik, Fußball, Handball und Turnen kennen und können sich dann entscheiden. Während der Preisverleihung begeisterten Moderator Axel S., das Urgestein des Varietés Gerd Voigt und TJ Wheels, der Jongleur auf Rollschuhen, die zahlreichen Gala-Gäste. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel