Bensheim

Auerbach Am Sonntag Veranstaltung im Rahmen des Lesefestivals

Lesung in der Synagoge

Archivartikel

Auerbach.Der Auerbacher Synagogenverein lädt in Kooperation mit der Stadt Bensheim für Sonntag, 20. Oktober, um 17 Uhr, zu einer Autorenlesung in die ehemalige Auerbacher Synagoge, Bachgasse 28, ein. Hier liest im Rahmen des Lesefestivals 2019 Thomas Meyer, Zürich, aus seinem neuen Roman „Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin“.

Bekannt wurde der Schweizer Schriftsteller, Aktionskünstler und Drehbuchautor durch seinen Debutroman und Bestseller „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“, 2017 auch verfilmt. Den Folgeband, aus dem er vorlesen wird, beurteilt ein Rezensent als „ebenso unterhaltsam wie tiefsinnig“: Nachdem der Titelheld mit seiner jüdisch-orthodoxen Familie gebrochen hat, wird er von den „Verlorenen Söhnen Israels“ aufgenommen. Die entpuppen sich als das „Hauptquartier der jüdischen Weltverschwörung“, die aus Personalmangel wenig effektiv arbeitet. Das weckt seinen Ehrgeiz und er engagiert sich sehr. Dadurch gerät er ins Blickfeld einer Nazigruppe, die auch die Weltherrschaft anstrebt. Das Weitere wird man in der sicher vergnüglichen Lesung erfahren.

Es wird ein Eintrittsgeld von fünf Euro erhoben. Auch im Vorverkauf können Karten erworben werden: Bensheimer Bücherstube, Tourist-Info, Museum und Stadtbibliothek in Bensheim. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel