Bensheim

Ausstellung Journalist kommt zur Finissage ins Museum

Lesung mit Freddy Langer

Bensheim.Am Pfingstmontag, 21. Mai, endet die Fotoausstellung „Freddy Langer – Route 66“. Als Finissage lädt das Museum Bensheim abschließend zu einer Veranstaltung mit Freddy Langer.

Der FAZ-Journalist und Fotograf wird um 17 Uhr aus seinem Buch über die Route 66 lesen und Anekdoten, Erlebnisse und spannende Begegnungen zum Besten geben – zum Beispiel was passiert, wenn man mit einem roten Sportwagen in Texas die Geschwindigkeitsbegrenzung überschreitet.

Die Route 66 ist keine Straße. Sie ist ein Mythos. Wie bei keiner anderen Strecke der Welt bündelt sich hier die Sehnsucht nach kleinen Fluchten und großen Zielen. Und so schlängelt sie sich nicht nur über ihre mehr als viertausend Kilometer von Chicago nach Los Angeles durch Wälder und Berge, Wüsten und Schluchten, durch drei Zeitzonen und acht Bundesstraßen, sondern auch durch jede Windung unseres Hirns, sobald die Gedanken um die Weite Amerikas und die Freiheit des Unterwegsseins kreisen, schreibt das Museum in einer Ankündigung.

Freddy Langer hat selbst an der Route 66 gelebt. Dreimal ist er die gesamte Strecke abgefahren. Davon hat er in Artikeln und zwei Büchern berichtet. Das Museum zeigte in einer umfassenden Ausstellung erstmals seine Fotografien von unterwegs. Die Fotografien des bekannten Reisejournalisten Freddy Langer zeigen eindrucksvoll seine Stationen auf den Resten der legendären Route 66 quer durch die USA.

Langer kennt die Straße wie seine Westentasche. Nun hat Langer die Tour durch acht Bundesstaaten von Chicago nach Los Angeles noch einmal unternommen und den Charme der Route 66 in seinen Fotografien eingefangen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel