Bensheim

Innenstadt 17. Auflage des beliebten Musikfestivals steigt am 29. Mai / Vorverkauf läuft bereits

Maiway rockt mit 44 Bands auf 28 Bühnen

Archivartikel

Bensheim.Fast wäre Maiway in diesem Jahr zum „Juniway“ geworden: Ganz knapp schrammt das beliebte Musikfestival datumstechnisch am ersten Sommermonat vorbei. Wegen des späten Osterfests 2019 wird erst am 30. Mai Christi Himmelfahrt gefeiert. Und bekanntlich steigt seit 2003 immer am Vorabend des Feiertags in Bensheim das Maiway-Festival.

Auch im 17. Jahr lockt das Event mit einem beeindruckenden Programm, das in der Vielfalt in der Region seinesgleichen sucht. Bemerkenswerte 44 Bands auf 28 Bühnen – verbunden durch den berühmten „roure Schdrisch“ – können Musikliebhaber am Mittwoch, 29. Mai, in der Bensheimer Innenstadt erleben. „Vom klassischen Rock, bis hin zu Latin, Jazz, Soul, Reggae, Funk, House und vielen weiteren Musikrichtungen ist an jeden Musikfreund gedacht“, heißt es von Seiten des Veranstalters „Showmaker“.

Neue und bekannte Schauplätze

Unter den Bühnen sind viele bekannte und beliebte Locations dabei, aber auch auf neue und ungewöhnliche Schauplätze dürfen sich die Besucher freuen. In den eingesessenen Kultlocations – wie zum Beispiel Stadtmühle, Kirche Sankt Georg mit dem „Jazz-Festival“ oder auch Varieté Pegasus – wird wie gewohnt für die musikalische Unterhaltung gesorgt. Im Parkhaus des Kaufhauses Ganz feiert die Newcomer-Band Klangsturm als Gewinner des diesjährigen Bandcontests ihr Maiway-Debüt. Im Anschluss gibt es „Garage-Rock“ von der Band DNS.

Neu dabei ist diesmal das Sektgut „Griesel&Compagnie“, das in die Gemäuer des ehemaligen Staatsweingutes in der Grieselstraße einlädt. Musikalisch kann man sich hier auf Cover-Songs von Andreas Singer und auf eine der „besten deutschen Oldiebands“, die Beat Brothers freuen. Premiere hat der Wappensaal im Dalberger Hof unter Regie des Kiwanis-Clubs Bensheim. Soulige Grooves von Singer-Songwriter Jules und Georg Bauss warten hier auf die Besucher. Nach kurzer Maiway-Abstinenz ist auch wieder das beliebte Eiscafé Rialto dabei. Zu den Klängen der Band Millennium wird sicher wieder bis in die Nacht hinein auf der Straße getanzt.

Live-Musik gibt es wie gewohnt auch im Café Klostergarten, im PiPaPo-Kellertheater und im „Gasthaus zum Fässel“. Zum zweiten Mal ist das „Center of Moving Arts“ als Maiway-Satellit in der Fabrikstraße mit den Pink Panthers am Start. Um den Weg in die Innenstadt anschließend nicht zu Fuß bewältigen zu müssen, steht wieder der Shuttle-Bus als wohl ungewöhnlichste Location zu Verfügung. Hier rockt die Band U4XMobile die Festival-Pendler.

Los geht das Festival bereits am Nachmittag mit einem „Pre-Opener“ hoch über Bensheims Dächern am Kirchberghäuschen ab 16 Uhr: Dort werden Pop- und Rockklassiker in Gitarrenbegleitung von Juja serviert. Um 19 Uhr fällt dann der offizielle Startschuss des Kneipen- und Musikfestivals im Bensheimer Stadtpark mit den Rockern vom Hoffmann-Projekt. Im Anschluss folgt die längst Kult gewordene Partyband Groove Generation. Auf allen anderen Bühnen startet das Programm dann um 20 Uhr.

Tolle Lichtinstallationen

Neben den musikalischen Highlights sorgt „Showmaker“ für ein ganz besonderes Ambiente mit spektakulären Lichtinstallationen in der Innenstadt. Hinzu kommt dieses Jahr im Rahmen des Festivals das Projekt „LauterLicht“ – eine Inszenierung, die vom „Bürgernetzwerk“ angeregt wurde. Der innerstädtische Bachlauf der Lauter und seine umliegende Bebauung werden von der Stadtmühle über die Mittelbrücke am 28. und 29. Mai ab Einbruch der Dunkelheit in sanftes Licht getaucht.

Auf dem Marktplatz findet zum zweiten Mal der Maiway-Künstler-Nachtmarkt statt und lädt zum gemütlichen Bummeln ein. Für das leibliche Wohl ist an verschiedenen Stellen entlang des roten Strichs und in den teilnehmenden Locations gesorgt, so das „Showmaker“-Team um Chef Harry Hegenbarth.

Pro verkauftem Ticket wird ein Euro an die Deutsche Muskelstiftung gespendet. Der „Maiway-Benefiz-Euro“ unterstützt die Stiftung bei ihrer Arbeit, Betroffene von schweren Muskelkrankheiten sowie deren Familien zu helfen. Zusätzlich möchte man die Forschung nach Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten auf diesem Gebiet weiter voranbringen.

Karten für das Musikfestival gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen – unter anderem im BA-Medienhaus, Telefon 06251/100816 – oder online unter www.mymaiway.de.

Der Vorverkauf läuft bis zum 29. Mai, 9 Uhr. Anschließend erfolgt der Verkauf in den teilnehmenden Locations an der Abendkasse. Kinder bis zwölf Jahren haben in Begleitung ihrer Eltern freien Eintritt. red/cim

Info: Das komplette Programm im Internet unter www.mymaiway.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel