Bensheim

Wormser Straße

Massive Bebauung wird Situation weiter verschärfen

„Stau in der Wormser Straße verringern“, BA vom 7. Februar

Auch die CDU hat inzwischen die Problematik in der Wormser Straße erkannt. Herbeigeführt wurde die oft chaotische Verkehrssituation allerdings in erster Linie von ihr selbst, vom CDU geführten Magistrat, der CDU-Fraktion und den sie unterstützenden Parteien im Stadtparlament. Die Verdichtung der Stadt mit Wohnbebauung und die Ansiedlung des Fachmarktzentrums an der Fabrikstraße haben zu dieser enormen Zunahme des Autoverkehrs geführt. Bei einer nicht ausreichenden Verkehrsinfrastruktur war dies aber vorhersehbar.

Ein paar Anpassungen der Ampelschaltungen entlang der Wormser Straße und ein paar Spuranpassungen werden, wenn überhaupt, nur zu einer vorübergehenden Verbesserung führen. Mit der weiteren massiven Bebauung im Stadtgebiet etwa am Eulergelände, am Meerbachsportplatz und vor allem auf dem ehemaligen Edeka-Gelände direkt an der Wormser Straße, wird sich die Situation noch weiter verschärfen.

Dass das Kind im Brunnen liegt, ist der CDU inzwischen klar. Deshalb soll nun geprüft werden, ob eine Südumgehung, das heißt eine Verlängerung des Berliner Rings mit Anschluss an die Bundesstraße 3 eine Entlastung bringen kann. Unterstützung für eine solche Lösung wird sicherlich von der Bensheimer SPD zu erwarten sein. Öffnete eine solche Südumgehung doch die Tür zur Errichtung einer von der SPD angestrebten Bensheimer Südstadt.

Udo Bergmann

Bensheim

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel