Bensheim

Staatspark Verkehrssicherheit war nicht mehr gewährleistet

Mehrere Linden im Fürstenlager gefällt

Archivartikel

Auerbach.Für Irritation oder gar Entsetzen bei Besuchern und Spaziergängern sorgen derzeit mehrere gefällte Bäume im Auerbacher Fürstenlager. In der Allee auf dem Weg ins Dorf sind von den stattlichen Linden auf der Hangseite nur noch Baumstümpfe übrig. Auf Nachfrage heißt es von Seiten der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten, dass die Bäume aus Sicherheitsgründen gefällt werden mussten. „Auch wir bedauern die Fällungen wirklich sehr, sie waren aber zur Sicherheit der Parkbesucher leider unumgänglich“, erklärt eine Sprecherin der Schlösserverwaltung.

„Wir beobachten die Allee seit mehr als 20 Jahren und haben regelmäßig Baumgutachten durchführen lassen. Da nun die Verkehrssicherheit der Hangseite nicht mehr gewährleistet war, haben wir uns für die Fällung entscheiden müssen.“ Erst kürzlich sei wieder ein Baum auf den Weg gestürzt. Dabei habe sich gezeigt, dass er bereits hohl war und die Wurzeln nicht mehr stark genug, um die Neigung der Bäume, die in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen habe, zu halten.

„Eine eingehende Prüfung durch zertifizierte Baumgutachter kam zu der Feststellung, dass die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben war“, betont die Sprecherin. Auch ein Einkürzen der Bäume hätte diese nicht mehr gewährleistet.

„Wir werden zeitnah Nachpflanzungen vornehmen. Die Baumreihe auf der Teichseite bleibt so lange bestehen wie möglich – wenn hier Bäume stürzen, fallen sie nicht auf den Hauptzugangsweg.“ cim

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel