Bensheim

Nachruf Trauer um den ehemaligen SPD-Vorsitzenden Wolfgang Johannsen

Meinungsstark und engagiert

Archivartikel

Bensheim.Zehn Jahre war er Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, zehn Jahre saß er in der Stadtverordnetenversammlung: Bensheim verliert durch den Tod von Dr. Wolfgang Johannsen einen engagierten Kommunalpolitiker und Bürger, der sich einmischte, seine Meinung vertrat, ohne sich zu verbiegen, und ein Jahrzehnt lang den lokalen Kurs der Sozialdemokraten entscheidend mitgeprägt hat.

Johannsen starb am Mittwoch vor einer Woche im Alter von 65 Jahren, gestern wurde er auf dem Bergfriedhof in Auerbach beigesetzt.

Seit 2006 im Parlament

2006 wurde Wolfgang Johannsen in die Stadtverordnetenversammlung gewählt, gehörte in dieser Zeit der Eigenbetriebskommision Kinderbetreuung und der Verbandsversammlung des KMB an. Zudem arbeitete er im Beirat der MEGB und im Haupt- und Finanzausschuss mit. Nach Querelen innerhalb der SPD trat er allerdings im November 2015 aus der SPD-Fraktion aus und gab sogar sein Parteibuch zurück. Bis zum Ende der Legislaturperiode blieb er als unabhängiger Stadtverordneter im Stadtparlament.

Johannsen war geschäftsführender Mitinhaber der „It’s Okay Ltd. & Co. KG“ in Bensheim, befasste sich beruflich hauptsächlich mit IT-Governance, die, vereinfacht ausgedrückt, ein Bestandteil der Unternehmensführung ist und Voraussetzungen schafft für die optimale Unterstützung der Unternehmensziele durch die IT.

Er verfasste nicht nur Fachbücher, sondern war als Berater und Gastdozent tätig. Auch kommunalpolitisch brachte er seine beruflichen Erfahrungen immer wieder ein und versuchte, die Chancen und Risiken des digitalen Wandels auf kommunaler Ebene als Thema zu setzen.

Privat setzte sich Dr. Johannsen für Benachteiligte ein und leitete unter anderem ein Lerngruppe für Flüchtlinge. dr

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel