Bensheim

Architektur Bronzeschild mit Monogramm des Architekten an Metzendorf-Schule hergestellt

Metzendorf-Plakette für Villa Euleneck

Bensheim.Die neue Arbeitsgruppe „Metzendorf-Impulse“ innerhalb des Vereins der „Metzendorf Gesellschaft für Architektur und Denkmalschutz“ hat ein erstes Projekt realisiert, mit dem in der Region das Andenken an die Brüder Metzendorf gefördert werden soll.

In den vergangenen Tagen wurde das erste Metzendorf-Hausschild aus Bronze in Bensheim montiert. Die Bronzeplakette wurde an der Heinrich-Metzendorf-Schule hergestellt – handwerklich und in Einzelanfertigung, ganz im Sinne des Bensheimer Architekten Heinrich Metzendorf.

Das erste Gebäude, an dem die „Marke Metzendorf“ nun angebracht wurde, ist die 1903 im Auftrag des Papierfabrikanten Wilhelm Euler erbaute Villa Euleneck in der Ernst-Ludwig Straße 21 in Bensheim. Ab jetzt soll die Plakette möglichst viele Bauten von Heinrich Metzendorf schmücken und als Werke des Architekten kennzeichnen.

Fund aus dem Jahr 2015

Für die fachgerechte Anbringung der Hausschilder sorgt der Steinmetz Luca Heinlein, zurzeit Studierender im Schwerpunkt „Bauen im Bestand“ an der Heinrich-Metzendorf-Schule als Staatlicher Fachschule für Bautechnik.

Der Entwurf der Plakette beruht auf einem Fund im Jahr 2015. Damals entdeckten die Mitglieder der Metzendorf-Gesellschaft bei einer Führung durch das Haus Haardteck im Paulusviertel in Darmstadt unter dem überwucherten Treppenaufgang einen steinmetzmäßig wunderschön gestalteten Grundstein.

Die 2017 verstorbene Enkelin von Heinrich Metzendorf, Bärbel Metzendorf-Belka, befreite den Stein vom Efeu und legte so das erste in Stein gehauene Namenszeichen von Heinrich Metzendorf mit den künstlerisch gestalteten Initialen H. M. frei.

Heimatbezogener Landhausstil

„Dass dieses Monogramm erstmals am Haus Haardteck in Darmstadt auftauchte, lässt auf die besondere Bedeutung dieses Gebäudes für Heinrich Metzendorf schließen“, erklärt Angela Forberg, die zweite Vorsitzende der Metzendorf-Gesellschaft: „Durch den Bau der Villa Haardteck im Herdweg 79 in Darmstadt 1898 wurde Großherzog Ernst-Ludwig von Hessen und bei Rhein auf den Baumeister der Bergstraße aufmerksam und verlieh ihm 1899 den Titel des Professors ehrenhalber. Unser Vorsitzender Frank Oppermann weist außerdem auf die zentrale Bedeutung des ,Professorenstücks’ in der baukünstlerischen Entwicklung des Architekten Heinrich Metzendorf vom Historismus zum heimatbezogenen Landhausstil hin“.

Diese besondere symbolische Bedeutung des Metzendorf-Namenszeichens führte dazu, das Monogramm als Logo der Metzendorf-Gesellschaft zu übernehmen. Angela Forberg führte an der Heinrich-Metzendorf-Schule auch ein Unterrichtsprojekt zum Metzendorf-Monogramm durch.

Die Schülerinnen und Schüler erstellten von dem Monogramm Bleistiftzeichnungen, machten Fotografien und erfassten das Namenszeichen von Heinrich Metzendorf auch mit einem 3D-Scanner. Daraufhin wurde ein 3D-Druck vom Monogramm erstellt – als Vorlage für den Abguss in Bronze.

Es soll nun als die „Marke Metzendorf“ an möglichst viele Bauten von Heinrich Metzendorf angebracht werden. Wer Interesse an der „Marke Metzendorf“ hat, kann per E-Mail (info.metzendorfgesellschaft @googlemail.com) Kontakt aufnehmen und auch eine Bestellung aufgeben.

Kalender mit Türen und Toren

Das Eingangstor der Villa Euleneck mit der „Marke Metzendorf“ ist auf dem Titelbild des Wandkalenders 2019 der Heinrich-Metzendorf-Schule zu sehen. Der im Rahmen eines Unterrichtsprojektes von Schülerinnen und Schülern gestaltete Kalender nimmt diesmal „Türen und Tore“ von Metzendorf-Bauten in den Blick. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel