Bensheim

Jahrgang 1936/37 Winzerfest-Besuch und Ausflug

Mit der Dampflok unterwegs

Bensheim.Das Winzerfest ist vorüber, doch die Freude darüber, dass sich wieder fast 50 Angehörige des Jahrgangs aus Bensheim und den Stadtteilen 36/37 zum gemeinsamen Treffen eingefunden haben, hält an. Wieder war es eine Gelegenheit, sich über alle Geschehnisse der Zeit angeregt auszutauschen. Bei Ria Mohr war man im Hof zusammengekommen.

Hiermit sind so viele schöne Erinnerungen an die vielen Winzerfeste verbunden, die an diesem Ort gefeiert wurden und in einem gemeinsamen Gedächtnis haften. Gedenken aber auch an die Freunde, denen es nicht mehr vergönnt ist, noch einmal dabei zu sein. Die Zeiten, in denen sich der Jahrgang mit einem eigenen Wagen oder mit Fußgruppen am Umzug beteiligte, sind nun mal Geschichte.

Aber die schönen Erlebnisse leben noch fort im Kopf, unterstützt von Fotos und kurzen Filmsequenzen aus jenen Tagen. Drei der bekannten Musiker des Jahrgangs sorgten mit ihren Instrumenten und auch vokal für frohe Begleitung und die gute Festlaune an diesem Nachmittag.

Und der gute Wein aus den Bergsträßer Lagen half schnell über so manches Wehwehchen hinweg, das zum Alter eben auch dazuzugehören scheint. Aber die Freude überwiegt, denn schon am Sonntag, 22. September, wird man sich wieder treffen. Unsere Generation, für die das Reisen mit der Dampflok zum Alltag gehörte, darf in rumpelnden Donnerbüchsen den Geruch von Rauch und Dampf noch einmal einatmen.

Nostalgie pur: Mit dem historischen Kuckucksbähnel geht es durch ein Stückchen Pfälzer Wald. Nämlich von Neustadt/Weinstraße über Lambrecht ins Elmsteiner Tal bis nach Elmstein, und später wieder zurück nach Lambrecht – ja, nur wer rastet, der rostet! red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel