Bensheim

Frauenkreis Sankt Georg Abwechslungsreicher Ausflug nach Schwäbisch Hall

Mittelalterliche Gassen und große Kunst

Bensheim.Am Bahnhof trafen sich kürzlich 50 Frauen aus der Pfarrei Sankt Georg und dem Pfarreienverbund. Uschi Hohmann hatte mit ihren Helferinnen zu dem beliebten Ausflug eingeladen. In diesem Jahr war Schwäbisch Hall das Ziel. Als geistlicher Begleiter war Pfarrer Thomas Catta mit an Bord, und mit einem Reisesegen fuhr die Gruppe frohen Mutes nach Schwäbisch Hall.

Die Stadt ist eine der schönsten historischen Altstädte in Süddeutschland. Mit teilweise erhaltener Stadtmauer, zahlreichen Türmen, überdachten Holzbrücken sowie nahezu unveränderten mittelalterlichen Gassen bietet sie ein eindrucksvolles Stadtbild.

Die romanisch-gotische Kirche Sankt Michael mit der großen Freitreppe und der Marktplatz mit dem barocken Rathaus begeisterten die Besucher. Im Innern der Kirche befinden sich herausragende Werke der spätgotischen Kunst, wie der große niederländische Passionsaltar, das überlebensgroße Kruzifix des Ulmer Bildhauers Michael Erhart und viele weitere Altäre und Gemälde.

Beim Gang durch die Kirche fallen auch viele Personendenkmale aus 500 Jahren ins Auge. Sie dokumentieren Frömmigkeit, Reichtum und Kunstsinnigkeit der führenden Familien der alten Salzsiederstadt.

Unter anderem entdeckte man auch mehrere Grabsteine und Porträts der Familie Bonhoeffer, Vorfahren des Theologen Dietrich Bonhoeffer, der als Christ und Widerstandskämpfer von den Nazis hingerichtet wurde.

Nach dieser lehrreichen Stadtführung stand nun noch reichlich Zeit für eigene Interessen zur Verfügung. Für viele wurde der Besuch der Johanniterkirche zum Erlebnis. Die Kirche aus dem 12. Jahrhundert wurde im November 2008 als Museum neu eröffnet.

Sie ist Heimstatt für die bedeutende Sammlung Alter Meister in der Würth-Sammlung geworden. Neben vielen Altarbildern waren Werke von Lucas Cranach und Skulpturen von Riemenschneider zu sehen. Besonders beeindruckend war die Schutzmantelmadonna von Holbein.

Welche Faszination die Johanniterkirche auf die Besucher aus vielen Ländern ausübt, dokumentieren zahlreiche Einträge in das Gästebuch. Ein Kontrast dazu war die Ausstellung von über 200 Exponaten des Pariser Musée d’Art moderne in der Kunsthalle Würth. Dort waren Werke der frühen Moderne bis zur Gegenwart zu sehen, unter anderem von Picasso, Henri Matisse, Modigliani und Chagall.

Nun war die Zeit der Heimreise gekommen, und in Sulzbach konnte man bei einem gemütlichen Abendessen den Tag ausklingen lassen. Zum Schluss bedankte sich Ilke Woisyk im Namen der Gruppe bei Uschi Hohmann und ihren Helferinnen für diesen schönen Tag. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel