Bensheim

Freundeskreis Mohács 34. Hilfstransport ist in der ungarischen Partnerstadt angekommen

Möbel, Kleidung, Rollatoren

Bensheim.Vor wenigen Tagen kam der 34. Hilfstransport, der vom Freundeskreis Bensheim-Mohács in die südungarische Partnerstadt geschickt worden war, in der rund 1150 Kilometer entfernten Kommune an.

Die dortigen Helfer, an der Spitze Gyuri und Magdalena Werner, Edit Kolozsi, Laszlo Somoggy und Gyuri Lehel, haben 24 Tonnen wertvolle Güter, von Fahrrädern und Kinder-Rollern, bis zu handwerklichen Geräten wie Bohrmaschinen, Kettensägen, aber auch Elektronikartikel in eine große Halle gebracht. Dazu gesellten sich Rollstühle, Rollatoren, nagelneue Bettrahmen, und sehr gut erhaltenes Büromöbel aus dem Bensheimer Rathaus, das in Mohács noch gut gebraucht werden kann.

Auch Sportgeräte mit dabei

Dort wurden die Waren, Kleider, Anzüge, Mäntel, Anoraks, Hosen, Pullover, aber auch Kinderbekleidung für Babys und Heranwachsende, Kinderspielsachen, nagelneue Bettwäsche aufgebaut und an Hilfsbedürftige verteilt. Eine stattliche Anzahl von Kisten und Kartons mit Bett- und Handtüchern sowie Hygieneartikeln war für das Behinderten-, Sozial- und Altenheim bestimmt, ebenso für das Obdachlosenheim. Es wurden Sportgeräte sowie eine Sprossenwand und eine Sportleiter mitgeschickt, die in der dortigen Sporthalle gute Verwendung finden.

Für das Altenheim waren auch dieses Mal zahlreiche Rollatoren, aber auch sehr gut erhaltene Rollstühle dabei. Wie Vorstandsmitglied Willi Schobel sagte, war der jetzige Transport der bislang größte. Die 20 Tonnen an Gegenständen des täglichen Bedarfs wurden in Bensheim und Umgebung gesammelt. Der Dank des Bensheimer Freundeskreises gilt allen Spendern, aber auch Geldgebern, die die Kosten für die Lkw-Fahrt mitfinanziert haben. Die vielen freiwilligen Stunden der Bensheimer Helfer, die die Gegenstände einsammelten, teilweise zu Hause gewaschen oder auf eigene Kosten haben reinigen lassen, gar nicht mitgerechnet.

Auch diesmal zeigten sich der Mohácser Bürgermeister József Széko und Vizebürgermeister Aron Cerdi äußerst angetan über die große Spendenbereitschaft und bedankten sich herzlich bei den Bensheimer Bürgern. Der nächste Hilfstranspoert ist für das Frühjahr 2018 terminiert. Dann werden neben Kleidern auch Möbel aus Bensheimer Kindergärten, Schränke, Tisch, Stühle, die nicht mehr gebraucht werden, nach Mohács gebracht. Zum Nikolaustag fährt eine Bensheimer Delegation nach Mohács und bringt Kinderspielsachen, Süßigkeiten und Geld zu den sieben Mohácser Kindergärten und ins Behindertenheim. mül

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel