Bensheim

Mitgliederversammlung Satzungsänderungen beschlossen / Statt vier nun acht Beisitzer / Ehrung für Ursula und Willi Plaschke

Mohács-Freunde erweitern Vorstand

Archivartikel

Bensheim.Ehrungen, Ergänzungswahlen und die Änderung der Vereinssatzung standen im Mittelpunkt der außerordentlichen Jahreshauptversammlung des deutsch-ungarischen Freundeskreises Bensheim-Mohács. Im Beisein von Stadtverordnetenvorsteherin Christine Deppert und Bürgermeisters Rolf Richter konnten die anstehenden Tagesordnungspunkte zügig verabschiedet werden.

Bei dieser zweiten Sitzung reichte eine Zwei-Drittel-Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Alle Anwesenden stimmten im Bürgerraum der Weststadthalle für die überarbeitete Satzung, in der jetzt festgehalten ist, dass dem Vorstand nun bis zu acht statt bisher vier Beisitzer angehören. Außerdem darf jetzt für künftige Generalversammlungen auch per E-Mail und nicht nur auf dem Postwege eingeladen werden. Und schließlich wurde ein Paragraf hinzugefügt, der nach dem europäischen Datenschutzrecht, das vereinheitlicht wird, notwendig geworden ist.

Die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union und das neue Bundesdatenschutzgesetz lösen vom 25. Mai 2018 an die bisherige nationale Bestimmung ab. Die Erhebung, Nutzung und Speicherung von personenbezogenen Daten unterliegt dem Bundesdatenschutzgesetz, das auch ein Verein zu beachten hat. Der Mitglieder müssen über die Zwecke der Datenerhebung informiert werden, dass folgende Daten gespeichert sind: Name, Vorname, Titel, Straße, Postleitzahl, Ort, Telefon, Fax, Mobilnummer, E-Mail, Geburtsdatum, Mitgliedsnummer, Mandatsreferenz, Eintrittsdatum, Austrittsdatum, Kündigungsdatum, IBAN, BIC. Name des Kontoinhabers und Mitgliedsbeitrag. Im Anschluss wurden die drei seitherigen, kooptierten Beisitzer Franz Hermann, Peter Hinkel und Walter Müller ebenfalls einstimmig zu ordentlichen Beisitzern in den Vorstand gewählt.

Da bei der ersten Jahreshauptversammlung Ursula und Willi Plaschke aus familiären Gründen verhindert waren, wurde jetzt die Ehrung anlässlich der 25-jährigen Mitgliedschaft im Freundeskreis nachgeholt.

Ehrung schreibt man mit „E“, „E“ wie Einsatz und Erfolg. Und zu diesem Erfolg des Freundeskreises hätten Ursula und Willi Plaschke mit ihrem Einsatz beigetragen. Als Zeichen des Dankes überreichten der erste und zweite Vorsitzende, Franz Müller und Reinhard Grohrock, Urkunden und Weinpräsente.

Willi Plaschke sei im wahrsten Sinne des Wortes, immer da, wenn es brennt, so der Vorsitzende des Freundeskreises. Ob beim Auf- und Abbau des Mohács-Standes, beim Dienst am Bürgerfest oder wenn es gelte, den großen Transporter zu beladen, wenn wieder ein Hilfstransport auf die Reise nach Mohács geschickt wird: Willi Plaschke sage nie Nein, wenn Hilfe benötigt werde.

Pressewartin Sigi Müller, die im Anschluss an die Ehrungen Details zum Internationalen Jugendfußballturnier mitteilte, fügte ein weiteres Beispiel der überragenden Hilfsbereitschaft Willi Plaschkes an. Er habe sich zusammen mit Jürgen Wollenweber spontan bereiterklärt, beim Jugendturnier für Mittag- und Abendessen zu sorgen.

Das Turnier, zu dem Jugendmannschaften aus den Partnerstädten Hostinné, Klodzko, Mohács und Riva del Garda nach Bensheim kommen, findet – wie berichtet – vom 1. bis 3. Juni statt. Komplettiert werden die Mannschaften mit Bensheimer Teams.

Unter der Federführung von Horst Knop, dem Vorstandsvorsitzenden der TSV Auerbach, sind die Arbeitsgruppen aus den Freundeskreisen dabei, diese Veranstaltung zu organisieren. Schirmherr ist Bürgermeister Rolf Richter. Eröffnet wird das Turnier von Stadtverordnetenvorsteherin Christine Deppert.

Im weiteren Verlauf der Sitzung gab der Vorsitzende die nächsten Termine bekannt.

So treffen sich Mitglieder und Interessenten am Montag, 16. April, 19 Uhr im ungarischen Restaurant „Piroschka“ in Zwingenberg zum Gedankenaustausch. Am Mittwoch, 25 April, 19 Uhr treffen sich Mitglieder des Freundeskreises, (auch Interessenten sind willkommen) zum Schlachtfest in der Weinschänke Götzinger.

Um besser planen zu können, wer daran teilnimmt, ist ein Anruf beim zweiten Vorsitzenden Reinhard Grohrock, Telefon: 06251/3660 notwendig.

Vom 16. bis 23. Mai fliegt der Freundeskreis nach Budapest und fährt dann mit dem Bus nach Eger, in die Puszta und selbstverständlich zum Nepomukfest nach Mohács.

Die Tagesfahrt nach Heidelberg und dann per Schiff nach Neckarsteinach findet am Donnerstag, 19. Juli statt. mül

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel