Bensheim

Michaelskirche 21. Auflage vom 5. bis 26. September / Hochkarätige Solisten

Orgelwochen mit vier Konzerten

Archivartikel

Bensheim.Am Übergang von der Urlaubszeit zum Herbst stehen seit 20 Jahren die Bensheimer Orgelwochen, die in diesem Jahr vom 5. bis zum 26. September immer donnerstags um 20 Uhr in der Michaelskirche stattfinden. Das Programm ist a wieder sehr abwechslungsreich: Es reicht von frühbarocken Klängen bis zum Jazz und macht damit alle Klangfarben der Ott-Orgel für die Konzertbesucher sinnlich erfahrbar, neben bekannten Komponisten stehen unbekannte und weniger oft gespielte.

5. September: Das Konzert mit dem Titel „The Summer Knows“ erweckt kurz vor Herbstbeginn noch einmal Sommergefühle. Lilo Kunkel, Dozentin an der Musikhochschule Würzburg und eine der renommiertesten Jazzorganistinnen Deutschlands, spielt Swing, Latin und Evergreens rund um die Themen Sonne, Urlaub und Meer.

12. September: Die Trompete mit ihren strahlenden Klängen ist in diesem Konzert Partner der Orgel. Manfred Bockschweiger und Konja Voll präsentieren Kompositionen vom Frühbarock bis zur Gegenwart. Neben Werken von Heinrich Schütz und Georg Philipp Telemann steht als ein Höhepunkt des Konzerts Petr Ebens „Okna“, eine vierteilige Komposition zu biblischen Glasfenstern des Malers Marc Chagall, die zur Musik auf einer Leinwand zu sehen sein werden.

Manfred Bockschweiger ist erster Trompeter am Staatstheater Darmstadt und renommierter Konzertsolist. Konja Voll, Propsteikantor für Starkenburg und Kantor der Michaelskirche, ist neben einer vielseitigen Chorleitertätigkeit seit vielen Jahren als Konzertorganist im In- und Ausland tätig.

19. September: Solistin des dritten Konzerts der Orgelwochen ist die junge Konzertorganistin Maria Markhova, die bereits bei mehreren internationalen Orgelwettbewerben sehr erfolgreich war. Sie spielt ein Programm mit Werken aus Russland und Deutschland, in dem bekannte Komponisten wie Bach, Mendelssohn und Schostakowitsch auf unbekannte wie César Cui (1835 bis 1918) oder Georgi Mushel (1909 bis 1989) treffen.

26. September: Das Abschlusskonzert der Orgelwochen gestaltet Martin Lücker, der seit vielen Jahren als Orgelprofessor und Organist an der Katharinenkirche das musikalische Leben in Frankfurt mitgeprägt hat. Auf dem Programm stehen Werke bekannter deutscher Komponisten aus vier Jahrhunderten, von Buxtehude über Bach, Mozart und Reger bis hin zu Kurt Hessenberg – einem der wichtigsten Vertreter der neueren evangelischen Kirchenmusik im 20. Jahrhundert, dessen Orgelwerke aber in Konzerten seltener zu hören sind.

Karten für die vier Konzerte sind ausschließlich an der jeweiligen Abendkasse erhältlich. Es können darüber hinaus auch Dauerkarten gekauft werden. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel