Bensheim

Kommunalpolitik Personelle Änderung im Stadtparlament

Ottiger wechselt zur CDU-Fraktion

Bensheim.Die CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung hat sich personell verstärkt. Waltrud Ottiger (Bild) wird ab sofort ihr Mandat in den Reihen der Christdemokraten wahrnehmen. Das teilte Fraktionschef Markus Woißyk am Freitag mit.

Nachdem sie seit Dezember in der Fraktion hospitiert hatte, erklärte Ottiger nach Auskunft der CDU, dass sie künftig gerne dort politisch als parteiloses Mitglied mitarbeiten möchte. „Wir freuen uns sehr, dass wir eine so erfahrene Lokalpolitikerin in unserer Fraktion haben werden, denn schließlich war Waltrud Ottiger schon im Magistrat, in Ausschüssen und Kommissionen kommunalpolitisch aktiv“, erklärte Woißyk.

Deshalb wurde Waltrud Ottiger am Dienstag in die CDU-Fraktion aufgenommen. Die Stadtverordnete ist gleichzeitig aus der Partei Bündnis 90/Die Grünen ausgetreten, nachdem sie Ende 2019 die Fraktion der GLB – wie berichtet – nach Unstimmigkeiten verlassen hatte. „Wir kennen Waltrud Ottiger unter anderem aus ihrer Zeit als GLB-Fraktionsvorsitzende. Mit ihr haben wir gut und vertrauensvoll zusammengearbeitet“, sagte Carmelo Torre, stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Union jetzt mit 16 Mitgliedern

Die CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung wächst damit auf 16 Personen. Insgesamt umfasst die Stadtverordnetenversammlung eigentlich 45 Mitglieder. Weil aber zwei Mitglieder der AfD in der laufenden Legislaturperiode ihr Mandat niedergelegt hatten und die Liste der Partei bereits erschöpft ist, gab es keine Nachrücker.

Das hat zur Folge, dass bis zur Kommunalwahl 2021 nur 43 Stadtverordnete im Gremium sitzen. Größte Fraktion ist die CDU mit 16 Sitzen, gefolgt von der SPD mit acht, der GLB mit nun sechs und der BfB mit fünf Stadtverordneten. Die FDP kommt auf vier Mandate, AfD auf drei, und die FWG ist mit Rolf Tiemann vertreten. dr/Bild: Funck

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel