Bensheim

Fürstenlager Am Samstag Grenzgang des Auerbacher Ortsbeirats

Parkprobleme im Blickpunkt

Archivartikel

Auerbach.Die viel diskutierte Parkplatzproblematik rund um das Fürstenlager beschäftigt gleich zum Auftakt die Teilnehmer des am kommenden Samstag (29.) geplanten Grenzganges des Auerbacher Ortsbeirates. Bereits im Jahre 2016 formulierten Ortsbeirat und Stadtverordnetenversammlung einen umfangreichen Prüfantrag zur Verbesserung der Situation. Praktisch umsetzbar war allerdings bislang noch keine der angeregten Maßnahmen, schreibt Ortsvorsteher Robert Schlappner in einer Ankündigung des Grenzgangs.

Die Ortsbeiratsmitglieder um Ortsvorsteher Robert Schlappner suchen auch den Schulterschluss mit den zwischenzeitlich formierten Anliegern, zumal sich die Vorschläge in den meisten Punkten ähneln.

Start um 13 Uhr

Abmarsch ist um 13 Uhr am Alten Rathaus in der Bachgasse. Nach Erörterungen zum aktuellen Stand der Parkplatzproblematik erhält die Gruppe im Fürstenlager von Parkverwalter Stefan Jagenteufel Erläuterungen zu im Staatspark vorgenommenen baulichen und pflanzlichen Veränderungen. Informationen gibt es auch am Herrenhaus.

Ihre Teilnahme zugesagt haben ferner Vorstandsmitglieder der „Fuchstrail Mountainbikers“. Ungefähr vor zwei Jahren eröffnete der Verein zwei Downhill-Kurse von der Zeppelinhütte oberhalb des bekannten „Toten Mann“ bis zum ehemaligen Marmoritgelände am Ortseingang von Bensheim-Hochstädten.

Die 1100 Meter beziehungsweise 1300 Meter lange „blaue“ Flowtrail- sowie alternativ die „rote“ Freeride-Strecke führen 130 Höhenmeter talwärts und enden am Hochstädter Haus.

Dort ist gegen 16 Uhr eine öffentliche Sitzung des Ortsbeirats Auerbach mit einer Aussprache zum Grenzgang geplant. Eingeladen wurden zu einem zwanglosen „grenzüberschreitenden“ Gedankenaustausch auch die Mitglieder des Hochstädter Ortsbeirates. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel