Bensheim

Mittwochssportler Mitgliederversammlung blickt auf vielfältige Aktivitäten zurück

Peter Arz „Sportler des Jahres“

Bensheim.Die ursprünglich im März 2020 vorgesehene Mitgliederversammlung der „Mittwochssportler“ konnte wegen der coronabedingten Kontaktsperre nicht durchgeführt werden. Und so trafen sich die Mittwochssportler erst Monate später zur alljährlichen Mitgliederversammlung in den Räumen der Bensheimer Tafel.

Vorsitzender Achim Weidmann war erfreut, die zahlreich anwesenden Mitglieder nach der ersten Corona-Welle alle bei bester Gesundheit zu sehen. Doch bevor die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres Erwähnung fanden, gedachten die Sportler ihrem Anfang des Jahres verstorbenen langjährigen Mitglieds Willi Gumb.

Der Jahresrückblick gestaltete sich äußerst abwechslungsreich, jagte doch ein Event das nächste. Nach den Spendenübergaben an das Bensheimer Netz und die Bensheimer Tafel gönnten sich die Mittwochssportler samt weiblichem Anhang auf Einladung der Merck Philharmonie ein Gartenkonzert auf Schloss Kranichstein. Das jährliche Grillfest, das Treffen auf dem Altarberg und das gemeinsame Kochevent, bei welchem die Damen der Sportler alljährlich mit mehrgängigen Menüs samt Weinen verwöhnt werden, zeigen die enge Verbundenheit der Sportler zu Speis und Trank.

So wurden nach dem Neujahrskonzert Anfang des Jahres im Parktheater 80 Gäste und Musiker des Ensembles mit selbst hergestelltem Fingerfood verwöhnt, als hätte man bereits damals geahnt, dass die Durchführung des Neujahrskonzertes 2021 derzeit mehr als fraglich erscheint.

Ein Höhepunkt außerhalb der wöchentlichen Trainingszeiten war sicherlich auch der durch Johannes Truschel und Udo Lang bestens organisierte Ausflug nach Erbach und Bullau im Odenwald.

Auch im abgelaufenen Jahr zeigte sich wieder einmal, dass in den „trainierten Herrenkörpern“ noch weitere Talente schlummern und so konnte sich der Vorstand abschließend bei den vielen verschiedenen Organisatoren und Helfern der zahlreichen Aktivitäten bedanken.

Nach dem Bericht des Kassenwartes und der Bestätigung durch die Kassenprüfer konnten Kassenwart und Vorstand entlastet werden. Zum Abschluss ehrten die Mittwochssportler nach einstimmigem Vorstandsbeschluss Peter Arz zum „Mittwochssportler des Jahres“ und honorierten damit seinen unermüdlichen Einsatz als Helfer bei vielen Veranstaltungen und seinen ausgeprägten Sportsgeist.

Nach vielen Wochen des Freiluftsports mit ausgiebigen Radtouren durch das Ried mit anschließender Gymnastik – wie etwa in den Klosteranlagen in Lorsch – haben die Mittwochssportler unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen inzwischen wieder das Training in der Halle aufgenommen. Es wird über den Winter hinweg ergänzt durch Wanderungen, Fahrradtouren und weiteren Events an der frischen Luft.

Ganz sicher stellt die Corona-Krise alle Sportvereine vor eine große Herausforderung. „In diesem für uns alle bisher unbekannten Szenario bedarf es positiven Denkens und Kreativität. Der echte Sportler sucht sich seinen Weg hin zur Aktivität und dem Aufrechterhalten sozialer Kontakte. In Zeiten wie diesen wird man der Unverzichtbarkeit und der sozialen Wertigkeit des deutschen Vereinslebens erst richtig gewahr. Das Jahr vor Corona gab es. Das Jahr mit Corona wird anders. Machen wir alle das Beste daraus“, heißt es im Bericht der Mittwochssportler abschließend. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel