Bensheim

Freundschaftskreis Klodzko Gut besuchtes und abwechslungsreiches Sommerfest

Polnische Spezialitäten

Archivartikel

Bensheim.Ein volles „Haus“ und das den ganzen Tag hatte der deutsch-polnische Freundschaftskreis Bensheim – Glatz/Klodzko auch bei seinem diesjährigen Sommerfest. Die auf dem Gelände der Auerbacher Schützengesellschaft aufgestellten Tische und Bänke waren ständig besetzt und zu den Hochzeiten zum Mittag oder zum Kaffeenachmittag gingen nur noch Stehplätze.

Dabei kamen die Gäste nicht nur aus Bensheim beziehungsweise der Region, auch aus Heidelberg, Mannheim, Worms und der Pfalz waren Besucher gekommen. Auch hier wirkte sich die gute Zusammenarbeit mit dem im Neumarkt angesiedelten Feinkostgeschäft für polnische und schlesische Spezialitäten aus.

Außerdem ist Geschäftsinhaberin Ilona nicht nur perfekte Lieferantin für die beim Sommerfest angebotenen polnischen Spezialitäten, sie hilft mit ihrem Team auch tatkräftig beim Sommerfest mit. So galt am Abend vor allem auch ihr der Dank von Vorsitzendem Hans Seibert für die Unterstützung.

Am Vormittag freute er sich bei der Begrüßung aber erst einmal über die treuen Gäste, die eigentlich jedes Jahr vor Ort sind. Dazu gehören Sigi und Franz Müller vom deutsch-ungarischen Freundeskreis Bensheim – Mohács, die Stadträte Willi Rothermel und Norbert Bauer sowie Ehrenbürgermeister Georg Stolle. Auch Ewa Redemann vom Freundschaftsverein Brücke/Most aus Heppenheim war zum Sommerfest gekommen.

Bigos und Pierogi

Bürgermeister Rolf Richter und Stadtverordnetenvorsteherin Christine Deppert schafften es am Nachmittag, denn das Veranstaltungsprogramm in der Stadt war am Sonntag sehr umfangreich.

Aufgrund der Erfahrung im vergangenen Jahr hatte man diesmal bezüglich der verfügbaren Mengen vorgesorgt, so dass jeder Freund des polnischen Nationalgerichtes Bigos versorgt werden konnte. Auch die gefüllten Teigtaschen Pierogi gab es wieder und die Kenner freuten sich über die Blutwurst mit Graupen (Kaszanka).

Neben dem leckeren Essen – Vereinsmitglieder hatten Salate und Kuchen gespendet – und erfrischenden Getränken, unter denen auch polnisches Bier nicht fehlen durfte, gab es in diesem Jahr Geschenke für die Gäste. Hans Seibert hatte eine Auswahl an Mitbringsel und Geschenken, die sich im Laufe der Jahre bei den Besuchen in der Partnerstadt angesammelt haben, mitgebracht und jeder konnte sich bedienen. Davon wurde gerne Gebrauch gemacht und auch die Kinder wurden fündig.

Für sie ist das Gelände des Schützenvereins natürlich ein idealer Spielplatz, weswegen gerade Familien gerne zum Sommerfest kommen. Denn die Eltern können sich beruhigt mit Freunden und Tischnachbarn unterhalten, währen die Kinder auf dem Gelände die Bewegungsfreiheit genießen, ohne auf Verkehr oder ruhebedürftige Nachbarn achten zu müssen.

Im Veranstaltungsprogramm des Deutsch-Polnischen Freundschaftskreises geht es in der kommenden Woche nahtlos weiter. Anlässlich des Winzerfestes wird für Mittwoch, 9. September, ab 19 Uhr zum Treffen ins Winzerdorf in die Bucht von Oald Bensem eingeladen.

Nur elf Tage später startet dann am Sonntag, 15. September, die große Jahresfahrt, die diesmal als Flug- und Busreise bis 22. September nach Ostpolen führt.

Stationen der Reise sind nach der Ankunft in Krakau unter anderen Krosno, Iwnicz Zdroj (eine der ältesten Kurstädte Polens), Krasiczyn, Zamosc und Lublin. js

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel