Bensheim

Awo-Kita Besuch bei den Segelfliegern

Probesitzen im Cockpit

Archivartikel

Bensheim.„Da fehlt ja der Propeller“, stellt Greta (drei Jahre) verwundert fest. Schnell klärt sie ihr Spielkamerad Henry (viereinhalb Jahre) fachmännisch auf: „ Das ist doch ein Segelflugzeug! Die brauchen keinen Propeller.“

Henry kennt sich schon gut aus. Kein Wunder: Seine Mama, Karin Grimm, ist aktive Segelfliegerin und hat die Kindergartengruppe der Kita Stubenwald auf einen Besuch zum Segelflugplatz Bensheim eingeladen.

Ausführlich erklärt sie den kleinen Gästen, warum das Segelflugzeug ohne Motor fliegen kann, während Paul den Pilotensitz ausprobiert. Fasziniert hören die anderen gut 20 Nachwuchspiloten zu, wie das Segelflugzeug ohne Propeller in die Luft kommt: entweder mit der Seilwinde oder dem Schleppflugzeug.

Auf dem Sitz der Seilwinde

Nachdem jeder im Cockpit gesessen hat, erkunden sie gemeinsam die Flugzeughallen. Dort schauen sie sich die vielen verschiedenen Flug- und Fahrzeuge genau an, untersuchen die Verkleidung des Schleppflugzeugrumpfes („eine tolle Trommel“), inspizieren das Schleppseil.

Zum Schluss dürfen die großen Kinder hoch auf den Sitz der Seilwinde klettern und die Aussicht genießen. Viel zu schnell vergeht die Zeit. Mit zahlreichen neuen Eindrücken marschierten die Kinder zurück zur Bushaltestelle, damit sie pünktlich zum Mittagessen wieder in der Kita eintreffen. „Ich komme wieder, ganz bestimmt!“, ruft ein Knirps noch schnell kurz zu. Gerne, kein Problem. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel