Bensheim

SPD Fraktion berät per Videochat über geeignete Maßnahmen für Bensheim

Radverkehr weiter ankurbeln

Archivartikel

Bensheim.Heute (5.) treffen sich die Mitglieder der SPD-Fraktion um 19 Uhr zu ihrer wöchentlichen Fraktionssitzung, die wie immer in der Coronazeit per Videochat abgehalten wird.

In Coronazeiten ist das Fahrrad das perfekte Fahrzeug für den innerstädtischen Nahverkehr, so die SPD. Das Risiko sich während einer Fahrradfahrt anzustecken, sei sehr gering, der Mindestabstand von 1,5 Metern problemlos einzuhalten. Interessant ist ein Vorschlag der französischen Umweltministerin Élisabeth Borne. Mit einem 20-Millionen-Euro-Programm will sie den Radverkehr nach Ende der Ausgangsbeschränkungen ankurbeln. Demnach soll der Staat unter anderem die Reparaturkosten für gebrauchte Fahrräder in Höhe von 50 Euro pro Rad übernehmen. Die SPD-Fraktion möchte prüfen, welche Maßnahmen für Bensheim geeignet wären. Eine Entlastung des öffentlichen Nahverkehrs in Coronazeiten sei ein sinnvolles Ziel.

Alle Ausschuss-, Ortsbeirats- und Stadtverordnetensitzungen finden auf absehbare Zeit nicht statt. Hier sind neue digitale Plattformen zu anzuwenden, damit die kommunale Arbeit wieder anläuft.

„Wenn Automobilfirmen ihre Jahreshauptversammlung rechtssicher online abhalten können, sollte auch hier vor Ort eine Möglichkeit geschaffen werden, um wieder Sitzungen abzuhalten“, schreiben die Sozialdemokraten abschließend in ihrer Pressenotiz. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel