Bensheim

Flüchtlingshilfe Fahrradverkehrstraining des Bildungswerks der Hessischen Wirtschaft auf dem Übungsplatz des Automobil-Clubs

Rechts vor links und vieles mehr

Bensheim.In Deutschland steht sie schon in der Grundschule auf dem Lehrplan: die Verkehrserziehung. Für viele Geflüchtete ist es dagegen ein unbekannter Begriff. Ein Verkehrstraining für Neuankömmlinge ist daher eine wichtige Sache. Kürzlich hatten nun Teilnehmende des Projekts "Neustart" die Gelegenheit, praktische Kenntnisse im Fahrradfahren zu erwerben.

In der Fahrradwerkstatt, die vom Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft (BWHW) in Bensheim mit Teilnehmenden von "Neustart" betrieben wird, wurde deutlich, dass große Lücken in der Verkehrserziehung vorhanden sind.

Auf der Suche nach Kooperationspartnern fand das Team von "Neustart" Ralf Drexelius vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC). Drexelius ist von Beruf Polizeihauptkommisar und Koordinator der Jugendverkehrsschulen. Er hat bereits zahlreiche Schulungen mit Migranten durchgeführt.

Am Morgen trafen sich die Teilnehmenden, zwei Frauen und sechs Männer, mit ihren Lehrern im Bildungswerk. Gemeinsam fuhren alle mit dem Rad zum Verkehrsübungsplatz, der von Matthias Forstbach im Auftrag des Automobil-Clubs Bensheim geführt wird. Dieser war, als er von der Idee des Trainings hörte, sofort bereit, den Platz kostenlos zu Verfügung zu stellen, und begrüßte gemeinsam mit seiner Frau die Teilnehmer.

Nun konnte das Training beginnen - zunächst mit etwas Theorie. Das verkehrssichere Fahrrad wurde erörtert, anschließend stellte Ralf Drexelius an einer Magnettafel mit Spielzeugautos und Fahrrädern typische Situationen des Straßenverkehrs nach. Vom Rechtsfahren bis rechts vor links und wichtigen Verkehrsschildern war alles dabei. Seine Erklärungen waren so gut verständlich, dass alle gut folgen konnten - und wenn etwas doch nicht verstanden wurde, übersetzten die Teilnehmenden untereinander.

Regel sorgte für Gesprächsstoff

Dann endlich ging es ans Radfahren. Mit einfachem Blick-über-die-Schulter ging es los. Schnell wurde deutlich, wer sich sicher auf dem Rad fühlt und wer noch das Fahren an sich üben muss. Dann wurde das die Regel rechts vor links geübt - eine Regel, die für Gesprächsstoff sorgte, da sie nicht sehr gut bekannt war. Mit einem Film, der im Bildungswerk gezeigt wurde und das Thema weiter vertiefte, endete das Training.

"Neustart Bergstraße" ist eine Maßnahme, die es neuangekommenen Bürgern ermöglicht, die essenziellen Grundkenntnisse der deutschen Sprache zu erlernen. Dies wiederum ermöglicht ihnen, sich im deutschen Lebensalltag zurechtzufinden, Kontakte zu knüpfen, kurz: anzukommen.

Sprache wird im praktischen Leben erlernt, der Klassenraum tritt in den Hintergrund. "Neustart" läuft seit 2015 und wird gefördert vom Jobcenter "Neue Wege" im Kreis Bergstraße. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel