Bensheim

Goethe-Gymnasium

Requiem für eine Bestie

Archivartikel

Bensheim.In wenigen Tagen wird das Musiktheaterstück „Requiem für eine Bestie“ des ehemaligen Goethe-Schülers Julian Nauth uraufgeführt werden.

Noch ist die Musiktheater AG unter Leitung von Simone Vondung in den letzten Vorbereitungen, aber am Donnerstag (31.) wird sich der rote Vorhang für die Uraufführung öffnen. Dann kann das Spiel des Protagonisten, der von Deutschland nach England geflohen ist, beginnen. Auf einem Landgut eines reichen Lords findet er Arbeit und begegnet dessen liebevoller Frau, Mary.

Ein gefährliches Spiel

Fasziniert von ihrer Anmut und Einfühlsamkeit lässt er sich auf ein gefährliches Spiel von Rache und Liebe ein. Was ist real und was ist Illusion, wer ist dieser reiche Lord und was bedeutet der Spiegel, den der junge Mann als einzigen persönlichen Besitz auf der Flucht mit sich führt?

Alle Interessenten und Theaterfreunde sind eingeladen, das spannenden Spiel zwischen Realität und Illusion mitzuerleben. Noch gibt es Restkarten für alle Vorstellungen.

Die Termine sind: Donnerstag, 31. Oktober, um 19.30 Uhr, Freitag, 1. November, 19.30 Uhr, Samstag, 2. November, 19.30 Uhr und Sonntag, 3. November, 18 Uhr in der Mensa des Goethe-Gymnasiums. Dauer der Vorstellung beträgt 90 Minuten.

Kartenverkauf am Goethe-Gymnasium in den Pausen oder online unter: www.RequiemFuerEineBestie.de red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel