Bensheim

Metzendorf-Schule Mittlere Reife oder berufliche Bildung möglich

Rezepte für die Zeit nach der Hauptschule

Archivartikel

Bensheim.Das Thema Ernährung bestimmt unseren Alltag. Es geht dabei nicht nur um Essen und Trinken, sondern auch um die Herkunft der Lebensmittel und ihre Qualität, die richtige Verarbeitung und um den Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit.

Jungen Menschen, die eine Weiterentwicklungsmöglichkeit ihrer schulischen Laufbahn in Verbindung mit einer beruflichen Perspektive suchen, liefert die Heinrich-Metzendorf-Schule ein gutes Rezept. „Man nehme: einen erfolgreich abgeschlossenen Hauptschulabschluss, kombiniere mit einer ausgewogenen Mischung von Theorie und Praxis und verfeinere alles mit einer guten Prise Motivation und Engagement und schon hat man die ideale Rezeptur für einen mittleren Abschluss (Realschulabschluss). Dieser sichert den Einstieg in eine spannende Zukunft“, schreibt die Schule in einer Pressemitteilung.

Küchen und Lehrrestaurant

Im Unterricht in Kleingruppen werden in der Berufsfachschule moderne Medien (Laptop, Smartboard) eingesetzt. Regionale und internationale Essgewohnheiten werden nicht nur theoretisch erforscht, sondern auch praktisch ausprobiert. Die Ausrichtung von Veranstaltungen in Restaurants und Hotels steht ebenfalls auf dem Lehrplan. Hierfür stehen professionell ausgestattete Küchen, ein Lehrrestaurant, eine Backstube und ein Fleischerfachraum zur Verfügung. Weiterhin finden regelmäßig Projekte in Zusammenarbeit mit angesiedelten Unternehmen statt.

Die Metzendorf-Schule bietet ein umfassendes Konzept, das an die individuellen Bedürfnisse eines jeden Schülers angepasst ist. Mit den Tutorstunden werden die Erfolgsaussichten verbessert. Mit Unterstützung einer Lehrkraft können die Schüler Hausaufgaben machen oder sich auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorbereiten.

Der Abschluss der Berufsfachschule eröffnet neue Perspektiven in eine Vielzahl interessanter Berufsfelder. Diese reichen von Koch, Bäcker, Konditor, Fleischer, Hauswirtschafter über Diätassistent, Lebensmitteltechniker, Süßwarentechnologe oder Ernährungstherapeut bis zu Fitnesstherapeut oder Bachelor of Science Lebensmittelsicherheit – und viele andere Berufe mehr.

Mit einem guten mittleren Abschluss haben Schüler sogar die Möglichkeit, die Ausbildungszeit in einem dieser Berufe um ein Jahr zu verkürzen.

Wer sann lieber weiter im schulischen Bereich bleiben möchte, kann die Fachoberschule (FOS) oder das Berufliche Gymnasium (BG) als nächsthöheren Abschluss anschließen. Die Metzendorf-Schule bietet hier vielfältige Möglichkeiten und Schwerpunkte, wie etwa die Fachoberschulen Ernährung und Hauswirtschaft, Informationstechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik oder Bautechnik.

Als Voraussetzung für die Berufsfachschule ist ein qualifizierender Hauptschulabschluss nötig. Aufgenommen werden können nur Jugendliche, die noch nicht volljährig sind und noch keine Berufsfachschule länger als ein Jahr besucht haben. red

Info: Weitere Info und Anmeldung: Silke Brose, Telefon 06251/847968, E-Mail: heinrich-metzendorf-schule@kreis-bergstrasse.de; www.metzendorfschule.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel