Bensheim

Sankt Georg Am 10. November Konzert mit Kammerchor, Solisten und der Churpfälzischen Hofcapelle

Salzburger Prachtmusik

Bensheim.Der Salzburger Dom war schon vor Mozarts Zeiten ein Ort, an dem prachtvollste Musik aufgeführt wurde. Inspiriert durch die Größe des Raumes und die einzigartige Anlage der vier Emporen in der Vierung des Domes schuf Heinrich Ignaz Biber Prachtmusiken, die zum Größten gehören, was im 17. Jahrhundert geschrieben und aufgeführt wurde.

Seine „Missa salisburgensis“ ist in Besetzung und Ausmaß unübertroffen, aber auch sein fünfzehnstimmiges Prachtrequiem, das in der katholischen Stadtkirche Sankt Georg in Bensheim zur Aufführung kommt, ist singulär in dieser Zeit. Ausgestattet mit Trompeten, Posaunen, Streichern, sechs Solisten und einem sechsstimmigen Chor kostet Biber alle Möglichkeiten großer musikalischer Wirkungen aus. Am Sonntag (10.) um 17 Uhr kommt dieses besondere Werk zum ersten Mal in Bensheim zur Aufführung. Der Kammerchor Sankt Georg wird begleitet von der Churpfälzischen Hofcapelle auf Originalinstrumenten.

Zu Beginn des Konzerts sind Heinrich Schütz’ berühmte „Musikalische Exequien“ zu hören. Hier wirken sieben namhafte Solisten mit, im Wechselspiel mit dem Kammerchor und dem Jungen Vokalensemble von Sankt Georg. Besonders gespannt sein darf man auf den Schlusschor dieses Werkes, bei dem sich insgesamt vier Vokalgruppen im ganzen Kirchenraum verteilen und damit den Hörern eine akustische Ahnung des Paradieses geben.

Das Junge Vokalensemble steuert außerdem noch Johann Sebastian Bachs Kantate 106 bei, den „Actus tragicus“, ein frühes Werk, das aber an Tiefe und Komplexität dem Spätwerk Bachs in nichts nachsteht. Heike Heilmann übernimmt den zentralen Sopranpart, sie ist Spezialistin für Barockgesang und schon häufiger in Bensheim zu Gast gewesen.

Thomas Nauwartat-Schultze (Altus) verkörpert die „glückliche Seele“, Rolf Ehlers (Tenor) ist erfahrener Barockensemblesänger und Christoph Kögel (Bass) als fulminanter „Christus“ vor Ort. Außerdem wirken mit Friderike Martens (Sopran), Sebastian Seibert (Tenor) und Christopher Jähnig (Bass). Die Gesamtleitung hat Regionalkantor Gregor Knop.

Eintrittskarten sind an allen Vorverkaufstellen der Bensheimer Musiktage erhältlich. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel