Bensheim

Unternehmen Erste Tablettenröhre aus nachwachsenden Rohstoffen wird auf Pharmamesse in Paris präsentiert

Sanner stellt nachhaltige Verpackung vor

Archivartikel

Bensheim.Nachhaltigkeit steht für die Sanner GmbH auch im Jahr 2020 im Blickpunkt. Der Marktführer für Brausetablettenverpackungen mit Sitz in Bensheim-Auerbach wird auf der Messe Pharmapack in Paris im Februar erstmals die neue Sanner Brausetablettenverpackung BioBase präsentieren – die erste Bio-Verpackung dieser Art aus nachwachsenden Rohstoffen.

„Sanner BioBase ist die erste Brausetablettenverpackung, die sich zu über 90 Prozent aus biobasiertem Material zusammensetzt“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Die verwendeten Biopolymere bestehen aus verschiedenen nachwachsenden Rohstoffen wie Mais, Zuckerrohr oder Zellulose, die in „grünes“ Ethanol umgewandelt werden.

Ein großer Vorteil von biobasierten Kunststoffverpackungen sei ihre wesentliche Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffvorkommen und ihr reduzierter CO2-Fußabdruck. Biobasierte Kunststoffverpackungen verfügen laut Sanner über die gleichen Eigenschaften wie herkömmliche Verpackungslösungen. Darüber hinaus könnten sie auf bestehenden Fülllinien verarbeitet werden.

„Sanner BioBase lässt sich recyclen, erhöht die Ressourceneffizienz und sorgt dafür, dass wir unsere Klimaziele leichter erreichen“, sagt Ursula Hahn, Leiterin Produktmanagement bei Sanner. Darüber hinaus lasse sich die Haltbarkeitsdauer der Tabletten dank höheren H2O-Barriereeigenschaften verlängern, was für Kunden und Konsumenten ein weiteres, wichtiges Argument darstelle. Im Hinblick auf die Handhabung biete die neue Verpackung Verbrauchern eine hochwertige Haptik und Optik. Die Tablettenröhre könne bedruckt oder auch mit einem IML-Etikett versehen werden.

Sanner BioBase wird ab dem zweiten Quartal 2020 kommerziell erhältlich sein. Zunächst stehe Kunden eine Tablettenröhre mit einem Durchmesser von 27 Millimetern zu Verfügung, die sich mit dem passenden Trockenmittelverschluss kom-binieren lässt. „Die Lösung richtet sich aktuell vornehmlich an Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln“, so Ursula Hahn. „Aufgrund der strengeren Regularien in der pharmazeutischen Industrie wird dieser Markt unser nächster Fokus sein.“

Bereits vor 60 Jahren brachte Sanner den ersten Trockenmittelverschluss für feuchtigkeitsempfindliche Tabletten auf den Markt und avancierte zum Marktführer sowohl für Trockenmittel als auch für Brausetablettenverpackungen. „Diese Tradition führen wir mit kontinuierlicher Entwicklungsarbeit und mit der ersten biobasierten Brausetablettenverpackung fort“, so Peik-Christian Witte, Director F&E bei Sanner.

Dahinter stehe eine auf Innovation und Nachhaltigkeit basierende Unternehmenskultur: Bereits seit vielen Jahren investiert Sanner in die Optimierung der eigenen Herstellungsprozesse. Beispielsweise arbeitet der Standort Bensheim mit einer eigenen Kraft-Wärme-Rückkopplung zur Energiegewinnung. So konnte das Unternehmen in den letzten Jahren den CO2-Ausstoß sowie den Energieaufwand für die Herstellung der Kunststoffverpackungen erheblich senken.

Auf der Messe Pharmapack wird auch der Ende 2019 vorgestellte Tablettenbehälter TabTec CR gezeigt. Der neuartige Öffnungsmechanismus schützt Kinder wie berichtet vor der versehentlichen Einnahme von Schmerzmitteln, Antidepressiva oder auch medizinischem Cannabis. Der patentierte Press & Flip-Verschluss verhindert das Öffnen durch Kinderhände, ist für Erwachsene und vor allem auch für Senioren aber durch Drücken und gleichzeitiges Hochklappen des Verschlusses leicht zu handhaben. red

Info: Weitere Informationen unter www.sanner-group.com

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel