Bensheim

Schillerschule Letzter Bauabschnitt zur Gestaltung des neuen Außengeländes in Angriff genommen / Sitzauflagen aus Robinienholz

Schulhof wird „grünes Klassenzimmer“

Archivartikel

Bensheim.Nach drei großen Bauabschnitten in den Jahren 2016, 2017 und im Frühjahr 2018 zur Umgestaltung des Außengeländes der Schillerschule in ein großes Naturspielgelände mit Seilgarten, Kletterstämmen, Hütte und vielem mehr, hatte die Schule im Rahmen des Freiwilligentags der Metropolregion Rhein-Neckar zum vorerst letzten Arbeitseinsatz aufgerufen.

Unter der Leitung von Markus Strüver von der Natur- und Abenteuerschule Odenwald wurde eine Holzbeplankung aus Robinienhölzern auf die Sitzumrandung des „grünen Klassenzimmers“ im Schulhof montiert.

Geplant ist außerdem der Bau einer kleinen Bühne. Damit wird eine bessere Nutzung des Außenbereichs für den pädagogischen Einsatz ermöglicht.

Schüler, Lehrer und Eltern dabei

Im Herbst werden dann gemeinsam mit Schülern und Lehrern der Garten-AG und des Wahlpflichtunterrichts „Schulgestaltung“ heimische Sträucher und Pflanzen gesetzt, die das naturnahe Gelände verschönern und bereichern und die Biodiversität auf dem Schulgelände vergrößern sollen. Der pädagogische Ansatz der Spielbauprojekte der Natur- und Abenteuerschule Odenwald beinhaltet unter anderem die Einbeziehung der ganzen Schulgemeinde in die Arbeiten, um miteinander etwas für die eigene Schule zu schaffen und dabei zu lernen, in einem Team zu arbeiten und gemeinsam anzupacken.

Mit von der Partie waren neben aktiven Eltern aus dem Förderverein, der Konrektorin Kersten Steiner und einigen Schülern aus der neunten und zehnten Klasse auch ein Mitarbeiter der BASF, der über die Internetseite „Wir schaffen was“ im Rahmen des Freiwilligentags auf das Projekt aufmerksam wurde sowie zwei junge Männer aus Syrien, die seit einem Jahr in Bensheim wohnen.

Weitere Spender gesucht

Für die Finanzierung des Materials und der Bauleitung konnte der Förderverein eine Spende von 700 Euro vom „Ortsgespräch Auerbach“ entgegennehmen. Einen Teil der Kosten trägt der Förderverein. Weitere Spenden für Holz und Pflanzen werden gesucht und können – auch in Kleinbeiträgen – über den Spendenlink auf Betterplace getätigt werden: www.betterplace.org/p62516.

Für die Finanzierung des letzten Bauabschnittes im Mai 2018 konnte der Förderverein dank der Berichterstattung in dieser Zeitung einen großzügigen Spender finden: Jochen Henke aus Bensheim hat das Projekt mit über 8 000 Euro unterstützt.

Katja Knoch, Vorsitzende des Fördervereins und Mutter von zwei ehemaligen Schülern der Schillerschule, organisierte den Arbeitseinsatz und sorgte gemeinsam mit Schatzmeisterin Katja Wedel für das leibliche Wohl der Helferinnen und Helfer. Und Petrus bescherte allen einen wunderschönen, nicht zu heißen, sonnigen Spätsommertag. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel