Bensheim

Kolpingsfamilie Gemütliches Nachtreffen zur Wanderfahrt in Saalbach Hinterglemm

Schwelgen in schönen Erinnerungen an die Pinzgauer Bergwelt

Archivartikel

Bensheim.„Es war wieder eine tolle Freizeit in den Bergen und dazu hatten wir in den fünf Tagen sogar Kaiserwetter“, so das einmütige Urteil der Kolping-Wanderer beim Nachtreffen im Kolpinghaus.

Im September waren 59 Kolpingbrüder und Wanderfreunde nach Saalbach Hinterglemm im Pinzgau aufgebrochen, um einige Tage in dieser Region zu wandern und auch mehrere Berggipfel zu erklimmen.

Nach anstrengenden Aufstiegen luden auf den Tagestouren immer mal wieder schöne Almen zur verdienten Einkehr und Erholung ein. An den Abenden kam natürlich auch das gesellige Miteinander – untermalt von einigen Liedbeiträgen der Sänger – nicht zu kurz. Wie es nach diesen schon seit über 30 Jahren durchgeführten Wanderfahrten Brauch ist, traf man sich jetzt zu einem Bilder- und Dankeschön-Abend im Kolpinghaus.

Herrliche Aufnahmen

Fast alle Mitwanderer waren zusammen mit Partnerinnen erschienen und genossen den gemütlichen „Abend der Erinnerungen“. Eingeladen waren auch die ehemaligen Kolping-Wanderfreunde, die in diesem Jahr nicht mit von der Partie sein konnten – und viele waren gekommen.

Die Organisatoren der Wanderfahrt Ludwig Bernschneider, Reiner Keilmann und Josef Egger hatten auch das Nachtreffen bestens präpariert. Reiner Keilmann übernahm die Conférence und dankte mit Präsenten zunächst Brigitte und Heinz Schmidt für die Vorbereitung und Dekoration des Kolpingsaals und Fred Röhrig für die Zusammenstellung und Präsentation der Bilderschau. Besonders erfreut sei man gewesen, dass der Präses der Kolpingsfamilie Pfarrer Heinz Förg bei dieser Fahrt dabei war.

Anhand der herrlichen Aufnahmen konnten auch diejenigen, die in diesem Jahr nicht mit von der Partie waren, die Touren und Erlebnisse in der Bergwelt von Saalbach Hinterglemm anschaulich nachvollziehen. Petra Keilmann und Liane Egger hatten wie schon in den Jahren zuvor ein leckeres rustikales Büfett vorbereitet, das große Anerkennung fand und keine Wünsche offen ließ.

Der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Bensheim, Josef Roesch, bedankte sich bei Josef Egger, Reiner Keilmann und Ludwig Bernschneider für das gelungene Nachtreffen und besonders für die Durchführung der Wanderfahrt.

Bildband überreicht

Roesch überreichte den drei „Wanderwarten“ als kleines Dankeschön den neuen, am Vorabend im Kolpinghaus vorgestellten Bildband „Bensheim in Licht und Schatten“. Dieses Buch mit Bildern von Helmut Wahl, an dem die Kolpingsfamilie mitgewirkt hat, wird am Kolping-Gedenktag (Sonntag, 1. Dezember) im Kolpinghaus der Mitgliedschaft und Interessierten in einer Ausstellung präsentiert.

Schließlich erhielten auch die Sänger mit Dirigent Manfred Krämer aus Dieburg großes Lob für ihr „Kirchenkonzert“ in Saalbach und ein Weinpräsent zur Ölung der Stimmbänder. Sie ließen es sich nicht nehmen, dazu passend das Weinlied „Aus der Traube in die Tonne, aus der Tonne in das Fass…“ zum Besten zu geben. Man saß noch lange in gemütlicher Runde zusammen und schwelgte in Erinnerungen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel