Bensheim

CDU-Treff Am Dienstag offene Diskussionsrunde

Sicherheit in Bensheim

Archivartikel

Bensheim.Das Thema „Sicherheit“ bleibt in Bensheim auf der Agenda. Zwar ist die Kriminalitätsrate in der Stadt niedrig, die CDU will sich aber nach eigenem Bekunden für eine weitere Verbesserung einsetzen. Über die Situation und Maßnahmen wollen die Christdemokraten bei einer offenen Diskussionsrunde am Dienstag (9.) sprechen.

Bürgermeister Rolf Richter wird über die Vorbereitungen eines örtlichen Sicherheitskonzepts berichten. Nachdem Bensheim in das Kompass-Programm der hessischen Landesregierung aufgenommen wurde, erstellt die Stadtverwaltung gemeinsam mit der Polizei ein passgenaues Konzept.

Dieses baut auf bestehenden Strukturen auf und soll sich auf Bereiche in der Stadt, die als Problemstellen wahrgenommen werden, richten. In den Prozess sind die Bürger eingebunden, die bereits ihre Anregungen und Hinweise auf Handlungsbedarf äußern konnten. „Als einen solchen Bereich sehen wir den Bahnhof und sein Umfeld an. Daher hat sich die CDU für finanzielle Mittel im Haushalt eingesetzt, um beispielsweise die Beleuchtung zu verbessern und zusätzliches Personal bei der Stadtpolizei einzustellen“, erklärt Fraktionsvorsitzender Markus Woißyk. Auch die Kameraüberwachung wird optimiert. Sie dient dazu, dass die Polizei bei Vorkommnissen schnell reagieren kann. Bewährt habe sich in Bensheim die Aktion „Wachsame Nachbarn“, also die gegenseitige Unterstützung, um insbesondere Wohnungseinbrüche zu verhindern.

Beim CDU-Treff am Dienstag (9.), um 19 Uhr, im Kaffeehaus K’meiers, Hauptstraße 84, wird über den aktuellen Sachstand diskutiert. Zum Meinungsaustausch über die Sicherheit in Bensheim sind neben den Parteimitgliedern auch interessierte Gäste eingeladen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel