Bensheim

Bürger für Bensheim Erste Fraktionssitzung nach der Sommerpause

Sparkassen-Fusion und Bürgerbegehren

Bensheim.Zu ihrer ersten Fraktionssitzung nach der Sommerpause kommt die Stadtverordnetenfraktion der Wählergemeinschaft Bürger für Bensheim (BfB) am Dienstag (28.) um 18 Uhr im Hotel Felix in der Dammstraße zusammen.

In der Stadtverordnetenversammlung am 25. Juni wurde ein Antrag der BfB beschlossen, Bürgermeister Richter – in seiner Funktion als Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Bensheim und Mitglied im Bauausschuss der Sparkasse – zusammen mit Sparkassen-Vorstand Eric Tjarks in die nächste öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses einzuladen. Hier sollen Informationen über das weitere Vorgehen der Sparkasse Bensheim bei dem Thema Neubau und zu dem Thema Fusion mit der Sparkasse Starkenburg erfragt werden.

Fragen der Fraktionen, die zehn Tage vor der Haupt- und Finanzausschusssitzung eingehen, sollen dort beantwortet werden. Der BfB-Antrag wurde bei Enthaltung der CDU und der AfD mit großer Mehrheit so beschlossen.

In der BfB-Sitzung sollen folgende Themen zur Sprache kommen: Planungsleistungen und damit verbundene Kosten, Erhalt und weitere Nutzung des alten Hauptgebäudes der Sparkasse, Kaufhaus Krämer als möglicher Standort für ein neues Hauptgebäude oder eine bedeutende Filiale, um den Marktplatz zu beleben, Fusion der Sparkasse Bensheim mit der Sparkasse Starkenburg.

Man könne davon ausgehen, dass statt Eric Tjarks das weitere Vorstandsmitglied der Sparkasse Bensheim, Manfred Vögtlin, zur Sitzung des Finanzausschusses eingeladen werde, heißt es in der Pressemitteilung der BfB. Und weiter: „Für uns ist es wichtig, dass nach dem finanziell und personell folgenschweren Zickzackkurs genau analysiert wird, ob eine Fusion der beiden Sparkassen im Interesse beider Institute, der Kunden und Mitarbeiter liegt. Die Sparkassen stehen vor einem großen Strukturwandel. Diesem für Bensheim und die Trägerkommunen wichtigem Thema muss genügend Raum gewährt werden, um eine dauerhaft gute Lösung zu erreichen“, erklärt BfB-Stadtverordneter Franz Apfel.

Ein weiteres Schwerpunktthema in der Sitzung der BfB-Fraktion ist der fehlende Lebensmittelmarkt in der Bensheimer Altstadt. „Wir gratulieren der Stadt Lorsch zum neuen Lebensmittelmarkt im Stadtzentrum. Dort ist es gelungen, was Bensheim bisher nicht gelungen ist. Wir erwarten vom Bürgermeister und den städtischen Gremien, dass sie sich ernsthaft dem Thema widmen und Initiativen für einen Lebensmittelmarkt in der Innenstadt ergreifen. Wenn dies zusammen mit einem Inklusionsunternehmen gelingt, um so besser“, meinen dazu die BfB-Vertreterin im Ortsbeirat Mitte, Ingrid Bader und die BfB-Stadtverordnete Ruth Wohland.

Um 19 Uhr steht das Thema Bürgerbegehren der Bürgerinitiative „Marktplatz besser beleben“ auf der Tagesordnung. In der Stadtverordnetenversammlung hätten CDU, SPD und FDP den vom BfB-Stadtverordneten Norbert Koller vorgetragenen Vorschlag abgelehnt, dass sich alle an einen Tisch setzen und miteinander reden, wie der städtebauliche Wettbewerb auf die drei im Bürgerbeteiligungsprozess vorgetragenen Vorschläge erweitert und auf den Weg gebracht werden kann.

„Wir sehen unseren Vorschlag keinesfalls vom Tisch, sondern fordern alle Beteiligten – Fraktionen, Bürgermeister, Bürgernetzwerk und Bürgerinitiative – auf, aufeinander zuzugehen und neu zu denken, damit der städtebauliche Wettbewerb auf einer breiten Grundlage neu gestartet werden kann“, informiert die BfB abschließend. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel