Bensheim

Sparkassenstiftung unterstützt Pumptrack der TSV Auerbach

Archivartikel

Auerbach.Ein bisschen sieht es aus wie eine Mini-Rennstrecke, schwarzer Straßenbelag, Kurven, an einigen Stelle mit Steillage, hoch, runter. Letztlich ist es aber ein Bewegungsparcours, auf dem sich Sicherheit und Geschicklichkeit trainieren lassen und wo Platz für Fahrspaß quer durch die Generationen ist.

Pumptrack heißt das, was da neuerdings auf dem Gelände der TSV Auerbach am Rande des Weiherhausstadions zu sehen und zu nutzen ist. Vierzig Meter ist der in Form einer acht modellierte Kurs lang. Klassisch sollten auf solcherlei Strecken geländegängige Fahrräder fahren, hier aber wurde so gebaut, dass dort auch Kinder mit Bobbycars oder Tretrollern sowie junge Leute und Erwachsene mit E-Rollern und Senioren mit Rollatoren unterwegs sein können. „Es ist mit Sicherheit die erste Bahn in Hessen dieser Art für den Einsatz von Jung und Alt“, heißt es seitens der Jubiläumsstiftung der Sparkasse Bensheim. Diese hat das Projekt aktuell im Rahmen ihrer jährlichen Ausschüttung mit einer Spende von 3000 Euro unterstützt. Jetzt war Ortstermin. Vertreter der TSV Auerbach, der Sparkassenstiftung und der Sparkasse sowie der Bürgermeister, auch Vorsitzender des Stiftungsrates, formierten sich dabei auf dem Grün inmitten des Kurses zum Gruppenbild.

Das Foto zeigt: (vorne, von links): Günther Kuch, Alma Reif, Marion Ritze, Roland Scherer (alle TSV Auerbach) sowie (hinten, von links) Dieter Becher (Sparkassenstiftung), Manfred Vögtlin (Sparkasse), Bürgermeister Rolf Richter und Horst Knop (TSV Auerbach). thz/Bild: Zelinger

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel