Bensheim

Softwareunternehmen Verleihung am 11. April in Flörsheim

Speedikon für Preis nominiert

Archivartikel

Bensheim.Das Softwareunternehmen Speedikon FM AG aus Bensheim wurde für den Deutschen Rechenzentrumspreis nominiert. Der Preis wird am 11. April bei einer Gala in Flörsheim vergeben.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des jährlichen Rechenzentrumskongresses „future thinking“ statt, dessen Schirmherrschaft Patrick Burghardt, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung, innehat. Die Speedikon FM AG gehört zu den Finalisten, die für ihre innovativen Projekte ausgezeichnet werden.

Das Softwarehaus, das Produkte im Bereich des Facilitymanagements entwickelt, hat sich mit einem innovativen Projekt für den Deutschen Rechenzentrumspreis beworben. Das Unternehmen, das eines der führenden Management-Systeme für Rechenzentren in Europa anbietet, nutzt die Möglichkeiten Künstlicher Intelligenz (KI) für ihr Projekt „Bilderkennung und KI-Algorithmen unterstützen ITIL-Prozesse“.

Dank Künstlicher Intelligenz kann wichtiges Equipment eines Rechenzentrums, wie etwa Server-Schränke, Geräte und Ports, erkannt und zugeordnet werden. Neben dem automatischen Erzeugen von Arbeitsaufträgen können auch Handlungsanweisungen weitergeleitet und visualisiert werden, was die Effizienz von Rechenzentren steigert und Fehlerquoten senkt. Da es sich um einen völlig neuen, noch ungenutzten, Ansatz in diesem Bereich handelt, ist dieses Projekt äußerst innovativ und wurde deshalb für den Deutschen Rechenzentrumspreis nominiert, erklärte die Firma nun in einer Pressemitteilung. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel