Bensheim

Ferienspiele 33 Kinder nutzten das abwechslungsreiche Angebot der Vereine

Spiel und Spaß in Zell

Archivartikel

Zell.Auch in diesem Jahr fanden im Auftrag des Ortsbeirats die Zeller Ferienspiele statt. Mit Unterstützung verschiedener Zeller Vereine und der evangelischen Kirche sowie der Eltern wurde 33 Kindern ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Am Montag starteten die Vertreter des Nabu mit den Kindern, Keschern und Becherlupen in den Gronauer Wald und Bach und bestaunten die dort ansässigen Kleinstlebewesen. Am nächsten Tag nahm die Freiwillige Feuerwehr Zell die Kinder in zwei Feuerwehrbussen mit zu einem Ausflug zum Viernheimer Kletterwald, der die Kinder begeisterte und müde machte.

Mittwochs besuchte eine Sanitäterin des Roten Kreuzes das – freundlicherweise von der SKG zur Verfügung gestellte – Zeller Vereinsheim und führte durch den Rettungswagen. Die von den Kindern mitgebrachten Stofftiere wurden verarztet, Ängste genommen und viele Fragen gestellt.

Tolle Aussicht vom Turm

Der Hemsbergturmverein wanderte mit den Kindern am Donnerstag rund um Zell, wobei die vielen Gipfelstürmer die Stufen zum Hemsbergturm erklimmen und die tolle Aussicht genießen konnten. Nach einer Stärkung wurde dann wieder zum Zeller Sportplatz gewandert.

Am Freitag drehte sich, mit Unterstützung der evangelischen Kirchengemeinde, alles um die Vorbereitungen für das abendliche Abschlussgrillfest. Mit den von den Kindern zubereiteten Salaten wurde am Abend mit Eltern und Großeltern der erfolgreiche Abschluss der Ferienspiele Zell gefeiert.

Wetterbedingt musste die geplante Zeltübernachtung draußen ins Innere des Vereinsheims verlegt werden, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat.

An sämtlichen Nachmittagen der Woche stand den Kindern zur Abkühlung ein großer Pool am Freizeitgelände der SKG zur Verfügung, der von der Jugendfeuerwehr befüllt wurde. Die Kinder hatten außerdem die Möglichkeit, mit Hilfe eines Tennislehrers Tennisgrundlagen zu erlernen oder zu malen, zu basteln, zu spielen oder einfach nur zu toben.

Erstmals in diesem Jahr wurde der Zeitrahmen der Ferienspiele angepasst – der Großteil der Eltern nutzen die Möglichkeit, ihre Kinder zwischen 7.30 und 16 Uhr (inklusive Mittagessen) betreuen zu lassen.

Organisiert wurden die Ferienspiele für diese sechs Tage erstmals von Anja Herpel und Sabrina Machu, die sich bei allen ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern bedankten. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel