Bensheim

Paneuropa-Union Heute sollte sich das französische Ensemble in Sankt Georg präsentieren

Staatschor verschiebt Auftritt

Archivartikel

Bensheim.Es hätte das diplomatische Highlight des Jahres werden sollen: Auf Vermittlung des Landesvorsitzenden der Paneuropa-Union Hessen, Landrat a.D. Matthias Wilkes, hatte der Bensheimer Bürgermeister Rolf Richter sofort eingeschlagen, ein ganz besonderes Ereignis nach Bensheim zu holen.

Der Chor der französischen Armee, auch „Französischer Staatschor“ genannt, sollte heute (9.) seine Deutschlandpremiere in Bensheim haben. Mit Unterstützung des katholischen Stadtpfarrers Thomas Catta sollte das Konzert in der Stadtkirche Sankt Georg stattfinden. „Ich wollte dieses besondere Konzert eigentlich allen Aktiven unserer acht Städtepartnerschaften widmen und diese alle als Ehrengäste dazu einladen“, so der Bensheimer Bürgermeister Rolf Richter.

Der Tag des geplanten Konzertes ist gleichzeitig der 70. Jahrestag des Europatagtags der Europäischen Union. Am 9. Mai 1950 hatte Robert Schuman seine historische Rede in Paris gehalten, auf die die Gründung der Produktionsgemeinschaft für Kohle und Stahl und damit die Europäischen Union gründet. „Es hätte eigentlich alles gepasst“, so der Landesvorsitzende Paneuropa-Union Hessen Matthias Wilkes, „das Jubiläum der Rede von Robert Schuman in Paris, der französische Staatschor aus Paris und die europafreundliche Stadt Bensheim mit der weltoffenen Bergstraße.“

Die Paneuropa-Union ist die älteste europäische Einigungsbewegung und wurde 1922 vor dem Hintergrund der Schrecken des Ersten Weltkriegs gegründet. Prominente Mitglieder waren die damaligen Außenminister von Deutschland und Frankreich, Gustav Stresemann und Aristide Briand, wie auch die späteren Staats- und Regierungschefs Charles de Gaulle und Konrad Adenauer.

Intensive Vorbereitung hatten bereits in den ersten Wochen des Jahres stattgefunden. So kam die französische Generalkonsulin Pascale Trimbach zweimal nach Bensheim, um sich vor Ort von der Schönheit der Stadt zu überzeugen. Auch das verantwortliche Organisationskomitee aus Paris war zusammen mit Bürgermeister Richter und Landesvorsitzenden Wilkes zu einem Ortstermin zusammengekommen.

Unterstützt wurde diese besondere Initiative auch durch den französischen Honorarkonsul Folker Zöller aus Mannheim und das dort ansässige „Institut Francais“.

Alle Beteiligten haben nach Ausbruch der Corona-Krise weiter eng zusammengearbeitet. Daraus ist jetzt die feste Planung geworden, in Absprache mit dem französischen Staatschor in Paris das Konzert in der Stadtkirche Sankt Georg nachzuholen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel