Bensheim

Fastnacht Bernd Degenhardt löst Guido Grünhag als Präsident ab

Stabwechsel bei den Roten Funken

Bensheim.Die Grieseler Rote Funken haben am Samstag ihre neue Kampagne im Dorfgemeinschaftshaus in Schwanheim eröffnet. Der Vorsitzender Rolf Weihrich hielt die Eröffnungsfeier für den perfekten Zeitpunkt, das Geheimnis der Präsidentennachfolge zu lüften. Der Elferrat formierte sich um den alten und den neuen Präsidenten zur feierlichen Amtsübergabe. Rolf Weihrich dankte Guido Grünhag für dessen siebenjährige Präsidentschaft in seiner insgesamt 14-jährigen Vereinszugehörigkeit. Zusätzlich zu diesem wichtigen Amt war er auch für die Homepage zuständig und beim Bühnenbau tätig.

Der Vorsitzende bedauerte sehr, dass der schlagfertige Kapitän das Narrenschiff nicht mehr steuert. Gleiches galt für die Funken. Sie bedankten sich bei ihrem scheidenden Präsidenten mit langem Applaus und stehenden Ovationen und zollten ihm großen Respekt. Guido Grünhag zog die Amtskette aus, nahm die Präsidentenkappe ab und überreichte beides seinem Nachfolger Bernd Degenhardt.

Degenhardt , der kein Unbekannter in der Fastnachtszene ist, skizzierte seine Karriere: Er startete bei der Feuerwehr, war dann bei der BKG als Sänger, Büttenredner und Bänkelsänger aktiv, bevor er seine eigene Band gründete - die Roabdigalle. Als er erstmals von Brigitte Krüger angesprochen wurde, zögerte er, das anspruchsvolle Amt anzunehmen, aus Angst, die Fußstapfen seiner Vorgänger Weihrich, Skoberne und Grünhag seien etwas zu groß für ihn. Doch die Vorfreude, eine Sitzung zu moderieren, überwog, und deshalb entschied er sich, die Herausforderung anzunehmen. Er hofft, dass das Publikum auch unter seiner Präsidentschaft viel Spaß haben wird.

Die Sitzungen der Grieseler Rote Funken sind am 20. Januar, 9. und 10. sowie am 12. Februar 2018. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel