Bensheim

Haupt- und Finanzausschuss Mehr Geld für Blühstreifen und Straßensanierung

Stellplatz für Wohnmobile

Bensheim.Diskutiert wurde im Haupt- und Finanzausschuss auch über einen Stellplatz für Wohnmobile in Bensheim. Die Koalition aus CDU, GLB und BfB beantragte im Haushalt 2019 25 000 Euro für die Planung einer solchen Einrichtung. Im übernächsten Jahr sollen dann 200 000 Euro für die Umsetzung bereitgestellt werden.

CDU-Fraktionschef Markus Woißyk bewertete das Vorhaben als weitere Ergänzung des Angebots in der Stadt und einen Baustein im touristischen Konzept. Werner Bauer (SPD) wunderte sich allerdings über die Kosten: „25 000 Euro nur für die Planung? Das mag sinnvoll sein, aber es gibt Wichtigeres. Was soll denn da alles gemacht werden. Man braucht eine Fläche und einen Stromanschluss – und das war es.“

Dem widersprachen Markus Woißyk und FDP-Fraktionschef Holger Steinert in seltener Einigkeit. Die Infrastruktur solcher Anlagen sei schon etwas komplexer. Es gehe nicht um einen Parkplatz, sondern eine ausgestattete Einrichtung mit allem, was dazugehört, so Woißyk. „Wenn es günstiger wird oder der Magistrat einen Betreiber findet, dann umso besser.“

Steinert erinnerte daran, dass die FDP bereits vor zehn Jahren einen entsprechenden Antrag erfolgreich im Stadtparlament eingebracht hatte. Schon damals habe man mit 80 000 Euro gerechnet. Und im Prinzip wird seit dieser Zeit auch nach einem Standort gesucht. „Wenn man einen qualifizierten Platz haben will, muss man Geld in die Hand nehmen“, bemerkte Steinert. Die SPD stimmte dennoch dagegen, die restlichen Fraktionen im Ausschuss dafür. Geld muss außerdem für die Sanierung der Straße An der Hartbrücke in die Hand genommen werden.

230 000 Euro hat die Koalition per Antrag in den Haushalt eingestellt. „Wohlwissend, dass eigentlich ein höherer Betrag nötig wäre. Mehr gibt aber der Haushalt nicht her“, erklärte Woißyk. Bei zwei Enthaltungen der SPD segnete das Gremium die Ausgaben ab. Erhöht werden zudem die Investitionen für das Anlegen von Blühstreifen. Statt 15 000 stehen im nächsten Jahr 25 000 Euro zur Verfügung. „Bensheim wirbt mit dieser Maßnahme und sie ist wichtig für die Umwelt“, fasste Franz Apfel (BfB) zusammen und lobte noch einmal die jüngste Umsetzung im Norden von Auerbach durch den Zweckverband KMB.

Die FDP stimmte im Haupt- und Finanzausschuss dagegen, sonst votierten alle dafür. dr

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel